Montag, 27. Februar 2017

Die Triforce Patchworkdecke für kleine Helden

Das erste und größte genähte Teil für unseren Nachwuchs ist fertig: eine Patchworkdecke als Liege- und später Spiel-/Krabbeldecke mit einem Triforce-Symbol aus der Nintendo-Spielereihe "The Legend of Zelda".
Schon zum Ende des ersten Schwangerschaftsdrittels war für mich klar, dass ich mich fürs Kind mal an einer gesteppten Patchworkdecke versuchen möchte. :)
Es sollten aber nicht nur einfach aneinander genähte bunte Quadrate werden, sondern schon etwas, das auch zu uns passt. Patchworkdecken zu Zelda hatte ich schon einige im Internet gesehen und da wir beide große Fans der Zelda-Spiele sind, war die Entscheidung in der Richtung schnell getroffen.
Ursprünglich hatte ich angedacht eine Decke mit Link, dem Helden der Spiele, in 8-Bit Optik zu nähen. Da ich bei einer Wunschgröße der Decke von maximal 1 x 1 Meter jedoch mit vielen sehr kleinen Abschnitten (Durchschnittsgröße ~5cm) hätte arbeiten müssen, habe ich diese Idee wegen der Komplexität schnell wieder verworfen. Das ist dann doch eher etwas für größere Tagesdecken.
Aber die Zelda-Thematik lässt sich zum Glück ja auch einfacher aufgreifen, wie zum Beispiel mit dem Triforce-Symbol. :)
Den Entwurf für die Decke habe ich mir initial auf einem 10 x 10 cm Raster in einem Grafikprogramm zusammengebastelt. Die Stoffe hatte ich vorher bereits in verschiedenen Online-Shops ausgesucht und dann aus den Vorschaubildern in passenden Abschnitten in das Raster eingefügt, bis mir die endgültige Anordnung gefiel. :)
Der Ausdruck dessen war gleichzeitig meine Grundlage für die Berechnung der Stoffmenge wie auch meine Vorlage für den Zuschnitt der Teile und fürs Nähen.
Die verwendeten Stoffe sind aus Baumwolle, das Innenfutter der Decke ist aus 2 cm starken Volumenvlies (Dacronwatte 200g/m²) und der Rand ist mit Schrägband eingefasst.
Die Rückseite ist aus einem Stück des gleichen braunen Stoffes mit grünen Ranken wie auf der Vorderseite. Die hellgrüne Fläche um das Triforce herum besteht ebenfalls aus mehreren Stücken, wobei ich mich hier jedoch ganz bewusst dagegen entschieden habe die Nähte durch zu steppen.
Für Interessierte gibt es hier noch einen Blick auf die Zusammensetzung der Einzelteile der Vorderseite. :)

Kommentare:

  1. Wie toll und süß!^^
    Die erste Idee mit Link wäre bestimmt auch super geworden, aber dafür hätte ich, glaube ich, auch nicht die Nerven.

    AntwortenLöschen