Posts mit dem Label Fandom werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Fandom werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 27. Februar 2017

Die Triforce Patchworkdecke für kleine Helden

Das erste und größte genähte Teil für unseren Nachwuchs ist fertig: eine Patchworkdecke als Liege- und später Spiel-/Krabbeldecke mit einem Triforce-Symbol aus der Nintendo-Spielereihe "The Legend of Zelda".
Schon zum Ende des ersten Schwangerschaftsdrittels war für mich klar, dass ich mich fürs Kind mal an einer gesteppten Patchworkdecke versuchen möchte. :)
Es sollten aber nicht nur einfach aneinander genähte bunte Quadrate werden, sondern schon etwas, das auch zu uns passt. Patchworkdecken zu Zelda hatte ich schon einige im Internet gesehen und da wir beide große Fans der Zelda-Spiele sind, war die Entscheidung in der Richtung schnell getroffen.
Ursprünglich hatte ich angedacht eine Decke mit Link, dem Helden der Spiele, in 8-Bit Optik zu nähen. Da ich bei einer Wunschgröße der Decke von maximal 1 x 1 Meter jedoch mit vielen sehr kleinen Abschnitten (Durchschnittsgröße ~5cm) hätte arbeiten müssen, habe ich diese Idee wegen der Komplexität schnell wieder verworfen. Das ist dann doch eher etwas für größere Tagesdecken.
Aber die Zelda-Thematik lässt sich zum Glück ja auch einfacher aufgreifen, wie zum Beispiel mit dem Triforce-Symbol. :)
Den Entwurf für die Decke habe ich mir initial auf einem 10 x 10 cm Raster in einem Grafikprogramm zusammengebastelt. Die Stoffe hatte ich vorher bereits in verschiedenen Online-Shops ausgesucht und dann aus den Vorschaubildern in passenden Abschnitten in das Raster eingefügt, bis mir die endgültige Anordnung gefiel. :)
Der Ausdruck dessen war gleichzeitig meine Grundlage für die Berechnung der Stoffmenge wie auch meine Vorlage für den Zuschnitt der Teile und fürs Nähen.
Die verwendeten Stoffe sind aus Baumwolle, das Innenfutter der Decke ist aus 2 cm starken Volumenvlies (Dacronwatte 200g/m²) und der Rand ist mit Schrägband eingefasst.
Die Rückseite ist aus einem Stück des gleichen braunen Stoffes mit grünen Ranken wie auf der Vorderseite. Die hellgrüne Fläche um das Triforce herum besteht ebenfalls aus mehreren Stücken, wobei ich mich hier jedoch ganz bewusst dagegen entschieden habe die Nähte durch zu steppen.
Für Interessierte gibt es hier noch einen Blick auf die Zusammensetzung der Einzelteile der Vorderseite. :)

Dienstag, 31. Januar 2017

Tolkien'sche Buttons

Ich habe vor kurzem mal wieder die Button-Maschine ausgepackt und für ein kleines Wichtel-Wanderpäckchen in Form eines Stoff-Glückskekses ein paar Buttons gewerkelt. Das von mir gewählte Wichtelkind hatte angegeben, dass es Tolkien- und vor allem Hobbit-Fan ist, daher die Motivwahl. Und weil Christian von einigen der Motive ebenfalls direkt begeistert war, gab es für ihn auch noch welche. :)
(Oben die vier für das Wichtelkind, unten die drei für Christian)

Den Text auf dem Hobbit-Button habe ich in der digitalen Vorlage manuell an die passende Stelle verschoben und in der Größe angepasst. Da ich die veränderte Vorlage danach aber nicht gespeichert habe, sind die beiden Buttons etwas unterschiedlich geworden. ;)

Freitag, 18. September 2015

Just married - das Sommer-Großprojekt für einen wunderschönen Tag

Hiermit löse ich auf, warum ich dem Blog eine Sommerpause gegönnt habe und hinter den Kulissen trotzdem fleißig war: Wir haben letzte Woche Freitag - an meinem Geburtstag - geheiratet und es war ein absolut wundervoller Tag. :)

Mein "vor September nicht blogbares Projekt" drehte sich dementsprechend voll und ganz um einen Großteil unserer Hochzeitsgarderobe und der Accessoires.

Vernäht habe ich dabei ca. 7 Meter creme-farbenen Baumwollsatin, ca. 14 Meter kirschroten Baumwollsatin, ca. 2 Meter rot-schwarzen Futtertaft, ein paar Centimeter Baumwolljacquard, einiges an Bügelvlies und unzählige Meter verschiedene Satin-, Spitzen- und Rüschenbänder, sowie Schrägband, Gummiband, Kordeln, 2 nahtverdeckte Reißverschlüsse und einige Knöpfe. Eine wahre Materialschlacht. ;)
Gearbeitet habe ich teilweise einfach frei nach Maß und teilweise nach Schnittmustern.

Ich fange einfach mal bei meinen Sachen an: Mein "Kleid" ist eigentlich ein Mehrteiler und besteht aus zwei Röcken (Unterrock und Überrock) und einem Top.

Dazu gab es Armstulpen, deren Stoffe ich mit schwarzem Tee nachgefärbt habe, damit alles zusammenpasst, sowie einen Bolero und einen Pompadour-Beutel als Accessoire.


Und für unten drunter hatte ich noch ein paar viktorianische Bloomers, sowie das Strumpfband mit Nerd-Faktor. ;D

Das Strumpfband ist in diesem Falle nicht vollständig von mir genäht. Ich habe von meiner Mutter ihr altes Hochzeitsstrumpfband bekommen, es umgefärbt und mit dem Rüschenband,der Schleife und dem Tardis-Anhänger verziert. :)
Für meinen Mann habe ich eine doppelreihige Weste,ein Hutband, eine Ascot Krawatte und ein Einstecktuch genäht. Die Knöpfe an der Weste waren ursprünglich sehr hell silbern, weswegen ich sie mit schwarzer Tusche aus dem Modellbaubedarf nachgedunkelt habe.


Dazu gab es für ihn außerdem eine Anstecknadel mit Zahnrädern (als kleiner Gag für das Steampunk-Klischee ;)) und Manschettenknöpfe mit Gallifrey Symbol (Dr. Who)

 Zusätzlich habe ich für jeden von uns noch eine Taschentüchertasche und für mich ein Kosmetiktäschen genäht.


Und um den ganzen Selbermach-Wahnsinn abzurunden, durfte dann auch ein Ringkissen nicht fehlen. ;)


Auch wenn ich zwischendurch immer mal wieder gedacht habe "Warum habe ich eigentlich meine Klappe soweit aufgerissen und gesagt ich nähe selber?", bereue ich diese Entscheidung absolut nicht. Ja, es war ein wenig stressig zwischendurch, aber es hat sich gelohnt.
Ich bin mit dem Ergebnis selbst mehr als zufrieden und wir haben uns an dem Tag pudelwohl gefühlt. Es war einfach schön. :)

Montag, 20. April 2015

Haarstab à la Daenerys Targaryen

Und hier ist mein zweites neues Schmuckstück bzw. Accessoire: einer von der ersten Staffel von Game of Thrones inspierierter Haarstab mit Drachenanhänger, Sonne, Mond und Glitzersteinchen. :)

Sonntag, 19. April 2015

It's only forever - eine Labyrinth-inspirierte Kette

Während ich die letzte Woche auf den Stoff für die neue Gewandung gewartet habe, habe ich mich mal wieder ausgiebig mit Schmuckbasteleien beschäftigt und dabei sind auch zwei neue Stücke für mich selbst entstanden. :)
Das erste ist eine Kette zu einem meiner Lieblingsfilme (Labyrinth mit David Bowie von 1986).
Die Idee dazu habe ich mal wieder über Pinterest aufgeschnappt, wo ich Bilder von zwei Ketten gefunden habe, die ich kombiniert habe (das Spruch-Motiv von der einen und die Kristallkugel von der anderen).
Was man auf dem Bild nicht ganz so gut erkennen kann, ist die Farbe des Motiv-Hintegrundes, der ist nämlich blass-lila und hat noch ein paar eigene Pseudo-Lichtglitzerpunkte. :)


Freitag, 6. Februar 2015

Man kann nie genug Buttons haben

Ich habe schon seit einigen Jahren eine Umhängetasche an der nach und nach mit der Zeit immer mehr Buttons und Patches dazu gekommen sind. Manch einer mag meinen, dass da schon kein Platz mehr drauf ist, aber ich finde immer wieder welchen (und wenn ich dafür umsortieren muss). ;)

Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich die Buttonmaschine, die ich auch schon hier gezeigt habe, verwendet habe. Dies lag allerdings eher an der bis dato nicht vorhandenen Möglichkeit zu Hause farbige Bilder zu drucken.
Natürlich hätten wir uns schon lange einen Farbdrucker kaufen können, aber Tintenstrahldrucker mögen wir beide aus Erfahrung nicht und außerdem fehlte es auch ein wenig an Platz um einen zweiten Drucker nebem dem Schwarz-Weiß-Laserdrucker aufzustellen.
Lange Geschichte, kurzes Ende: Der gebraucht gekaufte Laserdrucker hat nun nach Jahren intensiver Benutzung das Problem, dass er das Papier nicht mehr richtig einzieht. Eine Reinigung hat nichts gebracht und das entsprechende Teil auszutauschen, würde soviel kosten wie der Drucker gebraucht selbst kostet. Da sich das also nicht lohnt, haben wir uns nun einen (gebrauchten) Farb-Lasedrucker zugelegt. :)
So kann ich jetzt also auch bunte Button-Motive drucken und die Zugehörigkeit zu diversen weiteren Fandoms an meiner Tasche mit mir herumtragen. ;D

Donnerstag, 29. Januar 2015

Haarstab à la "Pflanzen gegen Zombies"

(Ich arbeite meine ToDo-Liste dann mal nicht in chronologischer Reihenfolge ab... )
Mitte Februar wollen wir mal wieder auf ein Konzert und das Outfit dafür steht auch schon fest. Alledings selbst gekauft, nicht selbst genäht. ;)
Unter anderem gehört dazu eine schwarze Leggings mit comic-haftem Aufdruck von Frankenstein und seiner Braut in giftgrün (und sie leuchtet im Dunkeln :D ).
Das Farbschema und Monster-/Zombie-Thema wollte ich für einen Haarstab als Accessoire aufgreifen. Die ehemels schwarze Skeletthand von einer Haarspange habe ich dafür einfach grün angemalt. Aber nur eine Zombiehand war mir nicht genug, da fehlte noch Gebamsel. ;)
Vor gut einem dreiviertel Jahr habe ich den silbernen Peashooter Anhänger aus einem DIY-Tauschpaket geangelt und seitdem überlegt wo ich ihn am besten verwenden kann. Und da hängt er nun, passend zur Zombiehand, als nerdige Anspielung auf eines meiner Liebligsspiele für Zwischendurch. ;D
Der Dutt auf dem zweiten Bild ist zu Anschauungszwecken mal eben schnell zusammen gewuschelt und hat keinen Anspruch ordentlich auszusehen. ;)

Freitag, 8. November 2013

Bastelwerkzeug - Buttonmaschine

In Zusammenhang mit dem zweiten Halloweenkostüm habe ich schon einmal kurz auf meine neueste Errungenschaft zum Basteln hingewiesen: eine Buttonmaschine.
Aber - man halte sich fest - es ist keine teure professionelle Maschine, sondern ein Teil aus der Spielwarenabteilung, welches trotzdem ganz wunderbar seinen Dienst tut. :D
Das Gerät nennt sich "Badge it" von der Firma Bandai und damit kann man Buttons mit 3 cm Durchmesser herstellen.
Da ich gerne Buttons an meiner Umhängetasche trage und bereits öfter daran gedacht habe, dass es cool wäre Buttons dafür selber zu machen, habe ich schon häufiger mit dem Gerät geliebäugelt, aber genauso regelmäßig den Gedanken auch wieder verworfen ... bis jetzt.
Mein Freund erwähnte beim Werkeln an seinem Halloweenkostüm, dass Harlequin eigentlich immer Buttons an der Kleidung trägt, und dass man dafür eventuell doch nochmal nach passenden Buttons suchen sollte. Und sofort fiel mir die Buttonmaschine wieder ein. ;D
Also warum aufwändig nach passenden Buttons suchen, wenn man sie auch einfach selber machen könnte? Und gesagt, getan, noch am selben Abend haben wir das Gerät mitsamt einem zusätzlichen Nachfüllpack online bestellt und dank Neukunden-Rabatt-Gutschein war es sogar 10 Euro günstiger. :)
Neben der Buttonmaschine sind im Grundpaket noch ein Motivvorlagenbogen, Material für 15 Buttons, eine Schablone für eigene Motive und natürlich die Anleitung enthalten.
Letztere ist wirklich kinderleicht verständlich.
Damit ihr euch aber selber ein Bild davon machen könnt, habe ich einfach mal ein paar Schritte beim Basteln neuer Buttons abgelichtet. :)

Beim Aufräumen meiner Flohmarktkartons ist mir noch ein alter fremdsprachiger Manga in die Hände gefallen, aus dem ich mir ein paar Motive für die Buttons ausgesucht habe. Beim Aufzeichnen der notwenidigen Größe für den Zuschnitt hilft die mitgelieferte Schablone.
Pro Button braucht man außerdem jeweils ein Oberteil, ein Unterteil, eine Folie und die rüchwärtige Befestigung (alles im Lieferumfang enthalten).

Das Gerät hat 2 Schubladen, die mit 1 und 2 für die Reihenfolge der Schritte beschriftet sind.
Zuerst legt man ein Buttonoberteil, das Motiv und eine Folie in die Vertiefung der Schublade 1.
Dann schließt man die Schublade und dreht das Rad oben auf dem Gerät herunter. Am Gerät befindet sich rechts neben der Schublade ein mechanischer Anzeiger, der sich mit dem Innenteil bewegt und ebenfalls die Werte 1 und 2 als Markierung anzeigt. Dies dient der Kontrolle wie weit man für den jeweiligen Schritt drehen muss.
Ist das Herabdrehen abgeschlossen, dreht man das Rad wieder nach oben. Dabei hebt die Maschine die ersten 3 Teile des Buttons aus Schublade 1 im Inneren mit an. Danach öffnet man Schublade 2 und legt ein Unterteil in die Vertiefung.

Dann schließt man die Schublade wieder und dreht das Rad bis zur 2 auf der Anzeige (weiter geht auch gar nicht ;)). Bei diesem Schritt bin ich bisher sehr vorsichtig, da man am Ende schon einen Widerstand in der Maschine hat, das Rad aber weiter drehen muss bis es ein lautes Knacken gibt. Dies entsteht durch das Zusammendrücken von Ober- und Unterteil. Beim ersten Mal habe ich mich richtig erschrocken, aber man gewöhnt sich dran. ;D
Nun ist der Button fast fertig und die Schublade kann nach Hochdrehen des Rades wieder geöffnet und der Button entnommen werden. Man muss nur noch die Plastiknase der Ansteckerhalterung in die Vertiefung der Rückseite drücken.
Und fertig! :D 

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Halloween - Bereit für die Party

Die versprochenen Fotos von uns in den Kostümen haben wir letzten Samstag zur ersten Halloween-Party geschossen und die möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. ;)
Freitag Abend geht's damit dann auch auf die nächste Party. :D

Und die Harlequin-Schminke (Version 1 vom ersten Testlauf, das auf dem Kostümfoto ist die "verbesserte" ;) Version 2), sowie Flechtzöpfchen mit Glöckchen dran :D nochmal von Nahem

Samstag, 26. Oktober 2013

Halloween Kostüm Nr. 2 - Ein Shirt für Harlequin

Der im Titel genannte Harlequin meint mit vollem Namen "Caimbuel Har'lea'quinn" aus dem Shadowrun Universum, denn eben jener ist das Vorbild für das Halloween Kostüm von meinem Freund. :)
Da das Kostüm im Grunde aus alten "aufgepunkten" Klamotten und viel Schminke besteht, brauchte ich hierfür nichts weiter nähen. Lediglich das Shirt habe ich noch schnell mit der Overlock ein wenig enger gemacht und die Ärmelnähte näher an die Schultern geholt.
Aber, nur weil es nicht selbsgenäht ist, heißt das ja nicht, dass ich da nicht auch dran gewerkelt habe: Ärmel ab, Kragen weg, hier und da ein Schnitt, darüber die Sicherheitsnadeln und natürlich auch die weitere Deko... ;)
Der Schädel auf der Vorderseite ist gestencilt, das Anarchie-Zeichen auf dem Rücken ist mit der Airbrush aufgesprüht und die Buttons sind mit der Buttonmaschine zumindest selbst zusammen gebaut. Mit Ausnahme von Smiley und Harlekin, die sind handgemalt. :)
Über das Stenciln und die Buttonmaschine werde ich bei nächster Gelegenheit nochmal ausführlicher schreiben. :)

Nach diesem Wochenende gibt es dann auch Fotos von uns beiden in den Kostümen zu sehen. :D

Freitag, 25. Oktober 2013

Halloween-Kostüm - Silent Hill Dark Nurse Teil 6 - Bandagen-Maske

Und hier präsentiere ich voller Stolz ;D das letzte Stück für mein Kostüm: die Bandagen-Maske.
Die Maske basiert auf einem Maskenrohling aus Pappmaché, dem ich vorher ein paar Atemöffnungen für  Mund und Nase geschnitzt habe. ;)
Außerdem besteht sie aus 12 Meter teegefärbten Elastikbandagen und einer ordentlichen Portion Kunstblut. Die Kappe ist zu guter Letzt darauf festgeklebt.
Das Basteln der Maske war auch ein sehr spaßiger Teil, denn er bestand daraus nach mehreren Probewicklungen mit Pappmaske auf, vor dem Spiegel das Ganze endgültig zu wickeln und dabei mit Klebestift am Rohling festzukleben. :D
Zur Sicherheit habe ich danach ein paar Bandagenschichten noch mit Nadel und Faden aneinander fixiert.
Was ich wirklich super finde, ist, dass ich dank der Elastikbandagen die Maske einfach auf- und absetzen kann und sie trotzdem meinen Hinterkopf fast bis in den Nacken bedeckt. :)
Fotos des vollständigen Kostüms folgen. ;)