Posts mit dem Label Gothic werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Gothic werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 20. März 2017

Wärmende Flügel - Fledermaus Einschlagdecke

Heute gibt es das nächste genähte Stück fürs Kind zu Begucken: eine Einschlagdecke im Fledermaus-Look für die Babyschale.
Das Schnittmuster ist ein Freebook von Nikidz, bei dem ich die "Flügel" entsprechend verändert und die Öhrchen an der Kapuze hinzugefügt habe.
Da wir ja ein Sommerkind bekommen (unser Auto allerdings auch über eine Klima-Anlage verfügt, die wir bei entsprechenden Temperaturen grundsätzlich nutzen), habe ich versucht die Materialwahl möglichst ausgewogen für "im Sommer nicht zu warm und im Herbst / Winter nicht zu kalt" zu treffen.
Die schwarze Außenseite ist daher aus dem regulären, etwas dickerem Sweatshirtstoff und die gestreifte Innenseite aus sogenanntem Sommersweat / French Terry (etwas dicker und schwerer als Jersey).

Donnerstag, 9. Februar 2017

Visual Rock reloaded - den Umständen entsprechend

Hier kommt mal wieder Ausgeh-Klamotte für mich: ein Visual Rock in klassischem schwarz und mit aufgesetzter Borte mit Sicherheitsnadeln als Deko.
Den Schnitt von Mara habe ich ja bereits 2013 für mich in rot-kariert umgesetzt und das Schnittmuster habe ich für die neue Variante auch nur leicht abgewandelt: es ist ein paar cm länger und der Bund ist aus Jersey.
Wer nun den Jersey-Bund mit dem Post-Titel zusammen nimmt und evtl. dazu noch etwas um die Ecke denkt, kommt vielleicht schon auf den Grund für die Titelwahl. ;)
Und wer mich privat kennt oder im Nähkromanten-Forum unterwegs ist, weiß es eh schon: ich bin schwanger (aktuell im 7. Monat). :)
Da Christian und ich aber trotzdem gerne auch nochmal zum Tanzen weggehen, musste für mich Anfang Januar entsprechend etwas neues und bequemes her, denn die meisten meiner Röcke oder Kleider sind nun doch schon etwas (zu) eng. ;)
Da der Rock, wie man sieht, aber sogar so ohne Stecknadeln als Hilfsmittel an der Puppe passt, werde ich ihn wahrscheinlich auch später noch ohne Große Anpassungen tragen können. Und zur Not ist so ein Bund ja auch schnell enger genäht oder mit einem zusätzlichen Gummiband versorgt.
Daher plane ich auch noch ein wenig mehr Deko (Spitze, Tüll, Fetzen, andere Borte, Aufnäher, Gebamsel, oder ähnliches) daran zu machen, denn so ist er mir im Vergleich zu meinen anderen Sachen fast noch ein wenig zu schlicht. ;)

Freitag, 3. Februar 2017

Edle Steine und noch mehr Stäbe für die Haare

Letzte Woche habe ich eine ganze Menge an Haarstäben für meinen Dawanda-Shop gewerkelt und dabei sind einige Modelle entstanden, die ich auch direkt für mich selbst nochmal gebaut habe. :)
Außerdem lag seit geraumer Zeit noch ein gebohrter Würfel rum, den ich eigentlich schon letztes Jahr für mich verarbeiten wollte... Naja, besser spät als nie. ;)

Die Perlen, die ich als Topper verwendet habe, sind aus Amethyst, Bergkristall, Onyx und Opalith.
Der Onyx-Stab ist auch schon älter, hat es bisher aber nicht auf Fotos geschafft. Bei Haarstäben habe ich das zwischenzeitig mit wenigen Ausnahmen scheinbar vergessen.
Da ich gerne unterschiedliche Varianten zur Auswahl habe, kommt der Würfel dieses Mal ohne weitere Perlen aus.
Und für das Fangirl in mir gibt es noch einen Sailor Moon inspirierten Haarstab mit einem Saturn Anhänger und lila Glasperlen in Anlehnung an meine Lieblings-Kriegerin Sailor Saturn. ;)
Um das ganze nun zu vervollständigen - ich schrieb ja weiter oben, dass ich scheinbar einige Fotos vergessen habe - habe ich heute noch meine drei weiteren Haarstäbe mit Anhängern abgelichtet, die ich in den letzten Jahren (ich weiß nicht mal mehr wann genau) für mich gebaut habe. Damit sind sie nun aber auch vollständig gebloggt. :)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Kleine Info am Rande:
Falls jetzt jemand an den eingangs erwähnten neuen Haarstäben in meinem Shop interessiert ist und ggf. dort nachschaut und sich wundert: die sind noch nicht online verfügbar, sondern folgen Anfang nächster Woche.

Samstag, 17. Dezember 2016

Weihnachtswichteln: (Winter-)Wunderland Kapuzenschal

Ich habe dieses Jahr beim alljährlichen Weihnachtswichteln im Nährkomanten-Forum teilgenommen und da mein Wichtelkind das Geschenk schon ausgepackt (und sich sehr gefreut) hat, kann ich es euch auch zeigen. :)
Aus den verfügbaren Wünschen habe ich mir den nach einem genähten Kapuzenschal um warm und kuschelig durch den Winter zu kommen, rausgesucht. Denn aus den weiteren Angaben (Lieblingsfarben und Vorlieben) ist in meinem Kopf sofort die Idee für eine schwarz-lila Variante mit Alice im Wunderland Motiven entstanden. :)
Genäht habe ich ihn aus kuscheligem Baumwoll-Sweatshirtstoff und die beiden Motive habe ich mit Stoffmalfarbe gestencilt.

Freitag, 19. August 2016

Gothic-Herrenrock mit O-Ringen und Seitenschnürung

Natürlich sind die Sachen für die Ultorianer in Arbeit und sogar noch was für den Halbelfen, aber zuerst gibt es hier noch etwas anderes zum Begucken: ein Gothic-Herrenrock mit O-Ringen.
Im Grundprinzip der gleiche Schnitt wie bei dem Rock, den ich letztes Jahr für Christian zum MeraLuna genäht habe, nur eben um die Ringe erweitert. Der Rock selbst ist wieder aus schwarzem Baumwollköper und die Ringe sind mit Gurtband befestigt.
Bei der Gelegenheit den Rock ein zweites Mal zu nähen, habe ich dieses Mal auch den Schnitt endlich auf Papier übertragen und nicht wie beim letzten direkt auf dem Stoff gearbeitet. Nur für den Fall, das noch jemand einen ähnlichen Rock haben möchte. ;)

Freitag, 15. Juli 2016

Häkelwerke: Schultertuch mit Schädeln

Mein bisher größtes Häkelwerk: ein Schultertuch mit Schädeln nach dieser Skull Shawl Anleitung bei Raverly
Verhäkelt habe ich dabei insgesamt vier Knäule schwarze Wolle (oder waren es doch fünf?), wie lange ich gebraucht habe, weiß ich ehrlich gesagt nicht, da ich ja immer wieder nebenher in der Pause, als Beifahrer oder beim Pen&Paper gehäkelt habe. ;)
Das Tuch ist insgesamt ca. 145cm breit und 60cm lang.

Kleiner Nachtrag: ich trage das Tuch mittlerweile bevorzugt als Schal, da es dadurch deutlich häufiger zum Einsatz kommt. :)

Mittwoch, 20. April 2016

Zipfel-Cardigan für den Mann

Und wieder etwas neues für die Garderobe meines Mannes: ein zipfeliger Cardigan mit großer Kapuze und Daumenlöchern aus schwarzem Baumwoll-Jersey.
Der Stil ist thematisch wieder postapocalypse Goth und der Schnitt inspiriert von diversen Pinterest-Pins dazu.
Als Basis habe ich diesen Schnitt für eine Zipfeljacke mit Schalkragen verwendet und entsprechend der Vorstellung wie es werden soll erweitert, verlängert und mit dem Kapuzen-Schnitt meines Elfenkleides "verheiratet". :)






Sonntag, 20. März 2016

Zauberhaftes Wichteln

Ich habe zum ersten Mal seit langem wieder an einem Swap bzw. Wichteln im Nähkromanten-Forum teilgenommen. Das Thema war Hexen / Wicca und das Werkeln für mein Wichtelkind hat mir sehr viel Spaß gemacht. :)
Durch den Steckbrief, den ich bekommen habe, hatte ich einiges an Ideen und heraus gekommen ist dabei folgendes: Vier Pflanztafeln für den Balkon, eine Kette mit einem Amethyst-Anhänger, zwei Lesezeichen und eine Haarforke. Sowie ein handgeschriebener Begleitbrief (das gesiegelte Papier auf dem Bild) und als Goodies selbstgemacht vegane Schokolade und ein gekaufter Bio-Kräutertee (beides nicht auf dem Bild).

Die Pflanzschilder sind aus Sperrholz mit Tafellack, gebeizten und lackierten Holzstäben und Dekoscheiben aus ton-farbenem Fimo, die ich zusätzlich wetterfest lackiert habe.

Die Anhänger an den Lesezeichen sind aus verschiedenen Metallelementen, sowie Opalith- und Amethyst-Splittern. 

Die Spirale auf dem Amethyst und die Aufhängung habe ich aus Schmuckdraht gebogen.
Seitdem ich auf dem Burgtreffen den Wireworking Workshop mitgemacht habe, versuche ich mich immer wieder gerne daran. :)
Die Haarforke selbst ist gekauft aber die Brandmalerei darauf ist von mir: auf beiden Seiten befindet sich der Dreifachmond. :)

Samstag, 20. Februar 2016

Fleece-Stulpen mit Pentagramm

Eine Freundin hat während der LARP-Con über Silvester mal ein paar meiner Stulpen aus Walkloden angehabt, da sie auch sehr schnell kalte Hände bekommt.
Weil ihr der Walkstoff von Gefühl her aber etwas zu kratzig ist, habe ich ihr auf Wunsch ein Paar aus Fleece genäht.
Natürlich auch wieder mit Nähmaschinen-Stickerei, in diesem Fall Pentagramme bzw. Pentakel. :)

Montag, 8. Februar 2016

Bolero again - Verschenktes in schwarz lila

Auf meiner Nähwunschliste steht eigentlich seit einiger Zeit, dass ich so einen Bolero auch noch für mich nähen will, nun ist es aber erstmal wieder einer, den ich verschenkt habe.
Eine Freundin von uns hatte am Wochenende Geburtstag und von ihrem Freund wussten wir, dass sie die Sachen, die ich so nähe, ganz toll findet und auch stilmäßig einen sehr ähnlichen Geschmack hat. Also habe ich mich an die Nähmaschine gesetzt und zu dem Gutschein für einen gemeinsamen Koch-Abend noch etwas für sie genäht. :)
Eigentlich sollten es Armstulpen werden, aber da gab es schon welche von jemand anderem, also wurde aus dieser Idee ganz schnell ein Kapuzen-Bolero nach der Anleitung von Yourstylerocks mit ein paar Abwandlungen. :)
Der Bolero ist aus Sweatshirt-Stoff und wird mit zwei Posamentenverschlüssen geschlossen.

Und das wichtigste: Sie hat sich riesig über beide Geschenke gefreut. :)

Freitag, 29. Januar 2016

Kapuzenschal mit Zipfeln

Draußen ist es in den letzten Wochen nun doch recht eisig gewesen, daher mussten neue Winteraccessoires her. Auch wenn ich definitiv die größere Frostbeule von uns beiden bin, ist es diesmal nicht für mich. ;) Ich habe zum Glück schon flauschige Ohrenwärmer und außerdem eine große Kapuze am Mantel, aber mein Mann nicht und Ohrenwärmer sind jetzt auch nicht so sein Ding. ;D
In Stil und Farbwahl ein wenig inspiriert von diversen Pinterest-Pins zum Thema postapocalypse Goth und mit Hilfe dieser Anleitung habe ich für ihn einen Kapuzenschal aus schwarzem und grauem Sweatshirtstoff genäht. Neben den angepassten Schalenden habe ich auch noch eine kleine Änderung an der Kapuze vorgenommen: in der Mitte läuft sie frei nach Assassins Creed etwas spitzer zu. :)


Samstag, 23. Januar 2016

Ein Pärchenhandschuh mit Fledermauspaar

Ich habe ja letztes Jahr hier davon berichtet, dass ich mir von Batgirl eine Fledermaus-Stickerei gegen eine Kette ertauscht habe.
Die Fledermäuse waren für einen Pärchenhandschuh gedacht und weil das allein schon leicht kitschig ist, darf da eben auch gruftkitschige Zier drauf. ;)
Der Handschuh ist mittlerweile fertig und wurde auch in die Stadt ausgeführt und von meinem Mann und mir für absolut tauglich befunden. Im Winter händchenhalten ohne kalte Hände zu bekommen und ohne Handschuhe dazwischen. Einfach super. :D


Der Handschuh selbst ist aus kuscheligem Sweatshirtstoff, der Oberstoff ist schwarz, das Futter grau. Die Abschlüsse sind aus Bündchenware.

Donnerstag, 3. Dezember 2015

Bemalte Weihnachtskugeln - Nightmare before Christmas und Eulen

Bevor ich wie bei den Ostereiern dieses Jahr nicht vor den Feiertagen mit der Deko fertig werde, habe ich lieber gleich damit angefangen: vier bemalte Glaskugeln, zwei für uns und zwei zum Verschenken.
Als Deko für den Stand auf dem Adventsbasar haben wir uns vor kurzem einen Friesenbaum angeschafft und diesen mahagonifarben gebeizt. Und da er nun schonmal da ist, kann man ihn ja auch für ein bischen weihnachtlichere Deko weiter verwenden. ;)
Die Idee Kugeln zu bemalen habe ich (mal wieder) auf Pinterest gefunden.
Und so sind für uns zwei Kugeln á la Jack Skellington (Nightmare before Christmas) entstanden und zwei mit Eulenmotiv für meine Oma.


Bei den drei kleineren Kugeln habe ich direkt frei Hand mit einem schwarzen Permanentmarker auf den weißen Kugeln gemalt. Für die große habe ich mir die Umrisse grob mit Bleistift vorgezeichnet und diese dann mit Modellbaufarben (Acrylfarben) ausgemalt. Da ich mit mehreren Schichten arbeiten musste und nicht so lange zwischendurch warten wollte, habe ich bei der Trocknung mit einem Fön nachgeholfen. ;D

Sonntag, 18. Oktober 2015

Mein allerliebster Zipfelrock :D

Irgendwann Anfang diesen Sommers musste ich leider feststellen, dass mein Lieblingsrock mehr und mehr kaputt ging. Ich habe ihn vor etwas mehr als zwei Jahren durch Zufall bei TK Maxx als einzigen seiner Art erspäht: ein wunderbar zipfeliges Stück aus dünnem Leinen mit einer aufgesetzten Rüschenbahn aus Batist. Der musste einfach mit und wurde ab da mein liebstes Kleidungsstück. :)
Durch das viele Tragen, habe ich ihn auch viele Male wieder zusammengenäht, wenn sich hier oder da eine Naht löste. Leider entstanden aber durch das Tragen und Waschen auch Löcher in dem sehr dünnen Leinenstoff, die sich jetzt soweit ausgeweitet hatten, dass der Rock nicht mehr tragbar war. :(
Ich habe ausgiebigst Google bemüht, konnte aber weder diesen Rock noch einen ähnlichen auffinden, weswegen ich mich dazu entschloss den Rock dann eben selber nach zu nähen.
Also habe ich den Rock an den Nähten zerschnitten (das hat mich wirklich Überwindung gekostet) und die Teile auf einen Papierschnitt übertragen. Nach einem ähnlichen dünnen Leinenstoff habe ich eine ganze Weile gesucht, bin aber nicht fündig geworden, daher ist meine Variante jetzt aus normalem schwarzen Leinen. Da der Jerseybund noch vollständig heil war, habe ich diesen vom anderen Rock übernommen, so konnte ich mir den Teil sparen. ;)

Einerseits trauere ich dem alten Rock immer noch ein wenig nach, eben weil ich ihn so sehr mochte und der neue eben nicht zu Einhundertprozent gleich ist, andererseits mag ich den neuen Rock aber auch schon sehr gerne und ich habe endlich mal wieder etwas selbstgenätes zum alltäglichen Tragen. :) Außerdem habe ich nun einen Schnitt und der Rock muss nicht mehr der einzige seiner Art in meinem Kleiderschrank bleiben. Ideen für andere Varianten (Stoffe, Muster, mehr Rüschenbahnen) habe ich auch schon einige. Mal gucken wann ich mich dann an den nächsten mache. :)

Mittwoch, 7. Oktober 2015

Burgtreffen: DIY-Tauschrunde

Ein tolles Wochenende und damit mein erstes Burgtreffen war leider viel zu schnell vorbei.
Es war einfach total toll. :)
Ich habe viele neue liebe Menschen kennengelernt bzw. endlich einmal auch live getroffen, habe an großartigen Workshops teilgenommen und eine bezaubernde Feuershow gesehen. Und das alles auch noch an einer absolut großartigen Location. Nächstes Jahr gerne wieder. :)
Neben den Workshops gab es am Samstag Abend auch eine DIY-Tauschrunde: Jeder, der mitmachen wollte, hat im Vorfeld zwei Tauschobjekte (oder kleine Sets) gewerkelt. Diese wurden dann erst in der Runde vorgestellt und anschließend hat jeder Teilnehmer eine Nummer gezogen. Der Reihe nach durfte sich dann jeder etwas aussuchen. Nachdem jeder einmal dran war ging es dann noch einmal in umgekehrter Reihenfolge, so dass jeder am Ende auch wieder zwei Tauschobjekte für sich mitnehmen konnte. Insgesamt waren wir 27 Leute, die allesamt total wunderbare Sachen für den Tausch mitgebracht haben, so dass eine Entscheidung gar nicht so leicht war. Ich hätte gerne noch viel mehr ausgesucht. ;D

Ich selbst habe für den Tausch zwei kleine Sets gewerkelt:
Ein Pompadour-Beutelchen und eine TaTüTa (Taschentüchertasche) in schwarz und grün
und zwei Haarstäbe mit bunten Edelsteinperlen als Topper (blau: Achat, orange: Jade).


Ausgesucht habe ich mir während der Runde zwei Sets mit "Gruftkitsch"-Accessoires ;):
Einmal einen Haarreifen mit Fledermausflügeln und ein Paar upcycling Strickstulpen
und einen kleinen Vogel auf einer Haarklammer und eine Kette mit schwarz-rotem Farbverlauf.
Da ich in der ersten Runde relativ früh dran war und dementsprechend in der zweiten Runde erst zum Ende hin (wo die Auswahl dann eben nicht mehr so groß war), stammen beide Sets sogar zufälligerweise von der gleichen Person. ^^

Wenn ich es nächstes Jahr wieder zum Burgtreffen schaffe, werde ich auf jeden Fall wieder bei der Tauschrunde mitmachen. Ideen für Tauschobjekte habe ich jetzt schon ganz viele. :D

Donnerstag, 10. September 2015

Pseudo-Mittelalter-Herrenrock und Tragebild vom M'era Luna

Hier kommt nun der letzte Post aus der Reihe der Werkelei für das M'era Luna.
Für den Mann habe ich noch einen Pseudo-Mittelalter-Herrenrock genäht. Die Inspiration dazu war einer der rock-artigen Überwürfe von Alea, dem Frontmann von Saltatio Mortis. :) Der Grundschnitt basiert auf dem NuS-Herrenrockschnitt.
Hinten besteht der Rock aus einem "Lappen", vorne aus dreien (erkennt man auf dem Tragebild deutlich besser), geschlossen wird er mit der seitlichen Schnürung am Bund.
Der Zustand lässt sich derzeit am besten als "vorläufig Festival-fertig" bezeichnen, denn es fehlt noch einiges an Zier auf den vorderen Teilen. Stilmäßig soll sich der Rock mit Tribaln und Stenciln von Hugin und Munin (Odins Raben) passend zum Shirt in Richtung der nordischen Mythologie weiter entwickeln. :)

Und hier folgt nun - wie versprochen - ein Bild von uns in den gezeigten Sachen vor Ort auf dem M'era Luna. :)

Sonntag, 6. September 2015

Skalli und Hati - ein nordischer Stencil

Dieses Werk ist eigentlich gar nicht von mir sondern von meinem Freund. ;) Ich habe lediglich Anleitung dazu gegeben und etwas bei der Feinarbeit geholfen. :)
Als Alternative zu Oberteilen mit Ärmeln habe ich schon letztes Jahr zwei gekaufte Shirts um Ärmel und Kragen erleichtert. Nur komplett in schwarz sind die dann manchmal auch einfach zu langweilig. Für das M'era haben wir bzw. er das erste Shirt nun mit einem Stencil versehen: Skalli und Hati, die Kinder von Fenrir (dem Fenriswolf) aus der nordischen Mythologie.

Aufgebracht ist das Motiv wieder mit Hilfe von selbstgemachtem Freezer Paper nach dieser Anleitung und einem Schablonierpinsel (Schwämmchen mit Holzgriff), nur die notwendigen Stege und den Bereich zwischen Sonne und Strahlen sind mit einem Pinsel nachgemalt.