Posts mit dem Label Kinder werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Kinder werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 15. August 2017

Kinderkram - Kurze Büxle für den Sommer

Heute gibt es mal wieder genähten Kinderkram zum Anziehen. :) Nach dem Freebook "Büxle" habe ich für unseren Sohn mehrere kurze Pumphosen aus verschiedenen Jersey-Stoffen und Bündchenware genäht. Die Hosen sind recht flott zu nähen und so sind insgesamt sieben Stück entstanden, wobei ich die Dino-Hose beim ersten Bild vergessen habe, daher ist diese einzeln abgelichtet. ;)

Da ich mittlerweile bereits einiges an Kinderklamotten genäht habe (auch schon im Vorraus für größere Größen), habe ich mir hierfür außerdem Textiletiketten zugelegt um später nicht durcheinander zu kommen. ;) Die ersten Stücke habe ich zwar mit einem Textilstift beschriftet, aber die Etiketten gefallen mir persönlich besser.

Freitag, 4. August 2017

Schnullerdrache - ein anhängliches Schnuffeltuch-Plüschtier

Vor der Geburt unseres Nachwuchses ist noch ein zweites Schnuffeltuch-Plüschtier entstanden: ein Schnullerdrache nach dem ebook von "Von lange Hand"
Der Drache ist wie der Hippodrache aus kuschelweichem Minky-Plüsch, Die Unterseite, Zacken, Füße und Ohren sind aus Baumwolljersey und verschiedenen Baumwollkordeln. Die Augen und die Nasenlöcher sind handgestickt. Der bunte Jersey ist in diesem Fall ein Rest von dem Stoff, den ich vor einer gefühlten Ewigkeit für eine meiner Hosen verwendet habe. :D
Das doppelt gelegte Webband am Schwanzende ist mit einem Druckknopf versehen, so dass man den Drachen entweder selbst irgendwo festmachen kann oder einen Schnuller daran befestigen kann. Erst danach ist mir aufgefallen, dass die Schnuller der Marke, für die wir uns entschieden haben, gar keinen "Bügel" zum befestigen haben... aber das macht auch nichts. ;)



Montag, 31. Juli 2017

Hippo-Drachen-Schnuffeltuch / Plüschtier

Heute zeige ich euch mal wieder etwas, dass ich noch vor der Geburt für unseren Nachwuchs genäht habe: ein Hippo-Drachen-Schnuffeltuch nach dem ebook von monstabella.
Der Drache ist aus kuschelweichem mintgrünen Minky-Plüsch und Baumwolljersey. Die Augen und die Nasenlöcher sind handgestickt.
Auch wenn es eigentlich ein Schnuffeltuch für Kinder ist, habe ich aus unserem Freundes- und Bekanntenkreis bereits mehrfach vernommen, dass auch einige Erwachsene dem Drachen ein gutes zu Hause geben würden. ;D

Mittwoch, 26. April 2017

Für bequemes Schlafen - Ein Kissenbezug fürs Seitenschläferkissen

Ich habe mir bereits vor einigen Jahren wegen Rückenproblemen ein großes Seitenschläferkissen (Stillkissen) zugelegt. Auch wenn es nicht mehr akut ist, benutze ich es weiterhin, da ich festgestellt habe, dass das Schlafen damit auch so einfach deutlich bequemer ist als ohne. (Und zukünftig wird es dann auch nebenher noch seine Funktion als Stillkissen erfüllen. ;) )
Bisher habe ich das Kissen nur mit dem Originalbezug verwendet, der natürlich um gewaschen zu werden, immer innerhalb eines Tages Waschmaschine und Trockner durchlaufen musste.
Da ich allerdings ein Freund davon bin, die Waschmaschine grundsätzlich nur bei entsprechend anfallender Wäschemenge einzuschalten, das Kissen nun aber einen weiteren Verwendungszweck erhält und daher ein Wechselbezug vielleicht keine ganz so schlechte Idee ist ;), habe ich mal wieder ein paar weitere Meter des Bestands meines geliebten Halloween-Stoffes mit Katzen & Kürbissen abgebaut. Der Bezug ist an der Außenseite der Krümmung mit einem langen nahtverdeckten Reißverschluss versehen.

Freitag, 21. April 2017

Farbenmix "AllesKönner" - Nachtrag Wickeltaschen - Ansatzstücke

Hier kommt noch ein kleiner Nachtrag zur "AllesKönner"-(Wickel-)Tasche, da mir aufgefallen ist, dass ich ein kleines Zubehör vergessen habe.
Ich könnte es zwar auch einfach in den Original-Post editieren, aber der ist ja auch schon so vollgepackt mit Bildern und außerdem bekommen unter anderem die E-Mail Abonnenten meines Blogs soweit ich weiß, keine weitere Mail wenn ich einen Post editiere (das wäre z.B. bei nachträglicher Ausbesserung eines kleinen Rechtschreibfehlers ja auch eher nervig. ;) )

Das "vergessene" Zubehör sind Gurtansatzstücke für die Tasche, mit der sich diese bei Bedarf beispielsweise an einem Kinderwagen befestigen lässt. Wir planen zwar derzeit das Kind zu tragen und wollen (auch aus Platzgründen) zunächst keinen Kinderwagen, aber irgendwo zwischen das Kind wird langsam zu schwer und längere Strecken alleine laufen funktioniert trotzdem noch nicht, besteht dieser immerhin noch als eine Möglichkeit. Und da ich nun mal eh dabei war die Tasche zu nähen, habe ich die Ansatzstücke der Vollständigkeit halber gleich mit gewerkelt. An sich war das auch keine große Sache mehr: zeitlich waren sie schnell gemacht und Gurtband, Borte, Schnallen und Karabiner waren eh schon vorhanden. :)

Dienstag, 18. April 2017

Farbenmix "AllesKönner" - (Wickel-)Tasche mit Fledermäusen und viel Platz

Neben der Krabbeldecke stand für mich schon sehr früh in der Schwangerschaft fest, dass ich auch die Wickeltasche selber nähen werde, denn alles was ich bis dahin gesehen hatte, hat mich weder farblich noch vom Aufbau her überzeugt. Ich wollte gerne etwas, das vom Design her zu uns passt (und mal nicht einfach nur schwarz ist), später auch einfach als Tasche für alles weiterverwendet werden kann, aber von der Funktion her zunächst auch den Komfort einer Wickeltasche bietet.
Bei der Suche nach Schnittmustern bin ich dann ganz schnell beim E-Book der "AllesKönner"-Tasche von Farbenmix hängen geblieben. Durch die einzelnen Optionen bietet diese sehr viel Gestaltungsfreiraum bei der Umsetzung und kann somit von Sport- über Schul- bis hin zur Wickeltasche alles sein.
Als Außenstoff wollte ich von Anfang an etwas mit Fledermäusen und bin so bei der Suche auf den Fledermausprint von Timeless Treasures gekommen. Der Innenstoff in Batik-Optik war ein Zufallsfund beim Stoffhändler meines Vertrauens, als ich dabei war die weiteren notwendigen Kurzwaren für die Tasche einzukaufen. :)
Gewerkelt und genäht habe ich an der Tasche über zwei Wochen verteilt immer mal wieder ein bisschen. Durch den modularen Aufbau ließ sich das ganz gut in kleine Schritte einteilen, so dass ich mich auch einfach mal nur kurz zwischendurch gut daran setzen und trotzdem auch etwas fertig bekommen konnte. Dadurch, dass vor allem der Innenstoff etwas weniger Stand hat, ist die Tasche komplett mit Vlieseline verstärkt. Die Wickelauflage habe ich im Gegensatz zur Anleitung nicht nur mit Volumenvlies, sondern auch mit zwei Lagen Molton (aus einem alten Moltontuch) als Innenleben genäht.
Und nun kommen viele Bilder...
Die Tasche von Vorne:
 Blick in das vordere Klappenfach mit Reißverschluss:
Unter dem Klappenfach mit Steckschloss befindet sich ein großes Gummizugfach mit zusätzlichem Druckknopf:
 Blick in das große Gummizugfach:
Blick in das Hauptfach der Tasche mit Zwei-Wege-Reißverschluss und beliebig einknöpfbaren Unterteilungen:
Äußeres kleines Gummizugfach auf der rechten Taschenseite:
 Äußeres Eingrifftasche mit Druckknopf auf der linken Taschenseite:
 Die Tasche von Hinten mit Blick auf das geschlossene große Klappenfach:
Blick in das geöffnete große Klappenfach mit eingeknöpfter Wickelauflage:
Die ausgeklappte Wickelauflage:
Detailansicht der Druckknopfleiste:
Beispielhafte Nutzung des Creme-/Stiftefachs an der Tascheninnenseite:
Blick in das große Reißverschlussfach in der Klappentasche:
Für alle, die sich jetzt sagen "ich würde auch gerne so eine Tasche nähen, aber das sieht nach so viel Aufwand aus": Macht es! Durch die Modularität hat man auch schnell fertige Zwischenergebnisse (was mich z.B. immer sehr motiviert weiter zu machen) und zumindest mir hat es auch unglaublich viel Spaß gemacht die Tasche zu nähen. :)

Dienstag, 28. März 2017

Strampel- und Schlafsäcke

Und die nächste Runde Kinderkram. :)
Zugegeben sind es dieses Mal gesammelte Werke der letzten Zeit und es sind nicht alle direkt nacheinander entstanden. Aber ich wollte das Thema Schlafsäcke erstmal abschließen bevor ich euch diese zeige. ;)
Nach dem Kuschelsack-Freebook von Farbenmix sind zwei Strampel-/Schlafsäcke für die ersten Monate entstanden, da diese ohne Träger deutlich länger nutzbar sind als welche mit. Die Stoffe sind hierbei allesamt Reste, die ich noch zu Hause hatte, nur die Bündchenware ist neu gekauft. Beide sind prinzipiell sogar als zum Wenden, wobei ich keinen Grund darin sehe, den kuscheligen Sweatshirtstoff als Außenstoff zu verwenden und die bedruckte Baumwolle innen. ;)
Auf dem Bild erkennt man interessanterweise tatsächlich mal, dass der Patchworkstoff dunkelblau und weiß ist, in echt sieht er aber deutlich mehr nach schwarz und weiß aus (was ich damals beim Kauf auch erst gedacht hatte, das dunkelblau ist mir erst später aufgefallen...)
Die beiden größeren Schlafsäcke nach dem Baby-Schlafsack E-Book von Pattydoo sind für später und sollten ungefähr im / ab Winter passend sein, sie sind daher auch mit Baumwollvlies als Zwischenlage gefüttert. Ich wollte zuerst noch einen weiteren in einer Größe kleiner nähen, da dieser aber vom Fußteil her genau so groß wäre wie die Strampelsäcke, habe ich mich vorerst dagegen entschieden. Sollten wir feststellen, dass wir doch noch eine Zwischengröße brauchen, kann ich das ja auch dann noch nachholen.
Auch die beiden Schlafsäcke sind mit Ausnahme des Sternchenstoffes, alles Stoffe, die ich noch zu Hause hatte. Den Stoff mit den Sternen (der in echt etwas türkiser und weniger blau ist, als auf dem Bild) habe ich beim letzten gezielten Stoffeinkauf für die Einschlagdecke günstig aus der Restekiste des Ladens ergattert. Der hier verwendete Innenstoff ist Bomull von Ikea, von dem ich vor fast 10 Jahren mal einen halben Ballen petrolfarben eingefärbt habe und von dem ich immer noch zehre. ;) (Die Stoffmenge war damals nötig um den passenden Farbton zu erreichen, dadurch ist die Färbung allerdings unbeabsichtigt auch etwas batik-artig geworden.)
Und wer sich nun die Frage stellt, ob die Sachen für einen Jungen oder ein Mädchen sind: darauf gibt es keine Antwort. Ich vernähe, was uns gefällt und unserer Meinung nach auch unisex nutzbar ist. Neben der Tatsache, dass wir Baby-Sachen in hellblau und rosa grundsätzliche einfach nicht mögen, gilt dies nämlich ebenso auch allgemein für die geschlechtsspezifische Verknüpfung von Farben, Mustern, etc. ;)

Montag, 20. März 2017

Wärmende Flügel - Fledermaus Einschlagdecke

Heute gibt es das nächste genähte Stück fürs Kind zu Begucken: eine Einschlagdecke im Fledermaus-Look für die Babyschale.
Das Schnittmuster ist ein Freebook von Nikidz, bei dem ich die "Flügel" entsprechend verändert und die Öhrchen an der Kapuze hinzugefügt habe.
Da wir ja ein Sommerkind bekommen (unser Auto allerdings auch über eine Klima-Anlage verfügt, die wir bei entsprechenden Temperaturen grundsätzlich nutzen), habe ich versucht die Materialwahl möglichst ausgewogen für "im Sommer nicht zu warm und im Herbst / Winter nicht zu kalt" zu treffen.
Die schwarze Außenseite ist daher aus dem regulären, etwas dickerem Sweatshirtstoff und die gestreifte Innenseite aus sogenanntem Sommersweat / French Terry (etwas dicker und schwerer als Jersey).

Montag, 27. Februar 2017

Die Triforce Patchworkdecke für kleine Helden

Das erste und größte genähte Teil für unseren Nachwuchs ist fertig: eine Patchworkdecke als Liege- und später Spiel-/Krabbeldecke mit einem Triforce-Symbol aus der Nintendo-Spielereihe "The Legend of Zelda".
Schon zum Ende des ersten Schwangerschaftsdrittels war für mich klar, dass ich mich fürs Kind mal an einer gesteppten Patchworkdecke versuchen möchte. :)
Es sollten aber nicht nur einfach aneinander genähte bunte Quadrate werden, sondern schon etwas, das auch zu uns passt. Patchworkdecken zu Zelda hatte ich schon einige im Internet gesehen und da wir beide große Fans der Zelda-Spiele sind, war die Entscheidung in der Richtung schnell getroffen.
Ursprünglich hatte ich angedacht eine Decke mit Link, dem Helden der Spiele, in 8-Bit Optik zu nähen. Da ich bei einer Wunschgröße der Decke von maximal 1 x 1 Meter jedoch mit vielen sehr kleinen Abschnitten (Durchschnittsgröße ~5cm) hätte arbeiten müssen, habe ich diese Idee wegen der Komplexität schnell wieder verworfen. Das ist dann doch eher etwas für größere Tagesdecken.
Aber die Zelda-Thematik lässt sich zum Glück ja auch einfacher aufgreifen, wie zum Beispiel mit dem Triforce-Symbol. :)
Den Entwurf für die Decke habe ich mir initial auf einem 10 x 10 cm Raster in einem Grafikprogramm zusammengebastelt. Die Stoffe hatte ich vorher bereits in verschiedenen Online-Shops ausgesucht und dann aus den Vorschaubildern in passenden Abschnitten in das Raster eingefügt, bis mir die endgültige Anordnung gefiel. :)
Der Ausdruck dessen war gleichzeitig meine Grundlage für die Berechnung der Stoffmenge wie auch meine Vorlage für den Zuschnitt der Teile und fürs Nähen.
Die verwendeten Stoffe sind aus Baumwolle, das Innenfutter der Decke ist aus 2 cm starken Volumenvlies (Dacronwatte 200g/m²) und der Rand ist mit Schrägband eingefasst.
Die Rückseite ist aus einem Stück des gleichen braunen Stoffes mit grünen Ranken wie auf der Vorderseite. Die hellgrüne Fläche um das Triforce herum besteht ebenfalls aus mehreren Stücken, wobei ich mich hier jedoch ganz bewusst dagegen entschieden habe die Nähte durch zu steppen.
Für Interessierte gibt es hier noch einen Blick auf die Zusammensetzung der Einzelteile der Vorderseite. :)

Sonntag, 13. Januar 2013

Zwei kleine Jedi-Ritter Teil 4 - Tuniken, Gürtel und Fotos

Es ist vollbracht: die Jedi-Kostüme sind fertig, ich bin stolz wie Bolle und es gibt Fotos. :D
Jedes Kostüm besteht insgesamt aus vier Teilen, welche zusammen das folgende Bild ergeben.
 (einmal mit und einmal ohne Mantel)
 Die vier Teile sind im Detail eine Fake-Untertunika (für den Lagenlook), eine Tunika, ein Gürtel und ein Mantel.
Und zu guter Letzt gibt es auch Fotos der zwei kleinen Jedi-Ritter. Fasching kann also kommen. :D

Sonntag, 7. Oktober 2012

Zwei kleine Jedi-Ritter Teil 3 - Roben fertig

So, die Jedi-Roben bzw. Mäntel sind mehr als pünktlich zu Halloween fertig. :)
Die Ärmel und die Kapuze hatte ich schon letzes Wochenende angenäht, das sah dann so aus:

Was noch fehlte, war das Umnähen der Säume. Das musste aber bis gestern warten, da meine Brüder ihre Roben erst anprobieren sollten. Damit die Beiden die Roben eine Weile länger tragen können, habe ich an den Säumen einiges an Stoff mit umgeschlagen um später bei Bedarf den Saum wieder rauslassen zu können. :) Und so schaut's fertig aus:

Mittwoch, 26. September 2012

Zwei kleine Jedi-Ritter Teil 2 - Es sollen Roben werden

Auf Grund von Geburtstag und einer LARP Con hat es ein wenig gedauert, bis ich dazu gekommen bin, das Schnittmuster zu übertragen und den Stoff für die Roben zuzuschneiden.

Mitlerweile habe ich auch schon alle Teile versäubert und bin jetzt dabei die Stücke zusammen zu nähen.
Sowie es aktuell ausschaut, wird mir aber das braune Nähgarn ausgehen, ehe ich alles fertig habe. Also muss ich die Tage nochmal los neues Nähgarn kaufen.