Donnerstag, 9. März 2017

Fixiergewichte - Genähtes Nähzubehör

Heute gibt es mal wieder etwas, das weder mit LARP noch mit Kinderkram zutun hat: genähtes Nähzubehör in Form von Fixiergewichten.
Ich stecke Schnittmuster zum Übertragen nie am Stoff fest und wenn der Stoff nicht gerade sehr rutschig ist oder sich das Papier aufrollt, beschwere ich das ganze auch eher selten, oder ich sitze bei großen Stücken beim Aufzeichnen einfach drauf. ;) (Ja, ich schneide grundsätzlich am Boden zu, weil wir keinen Tisch haben der in den meisten Fällen dafür ausreichend groß wäre...)
Kann man natürlich so machen, birgt aber auch jedes Mal gewisse Ungenauigkeiten, über die ich mich dann doch manchmal mehr und manchmal weniger ärgere. Wenn mal ein Teil etwas größer wird, ist es meist nicht so dramatisch, aber wenn zwei eigentlich gleiche Teile dann unterschiedlich sind, ist es doch nervig. Und jetzt wo ich gerade dabei bin relativ viele Kindersachen aus Jersey und ähnlichem zu nähen, habe ich mich dann doch aufgerafft endlich mal das kleine Projekt "Fixiergewichte" dazwischen zu schieben, das bestimmt auch schon wieder fast zwei Jahre in der "Könnte ich ja mal machen"-Sammlung liegt.
Entstanden sind die Gewichte nach dieser Anleitung von Barbara.
Der Stoff ist ein Patchwork-Rest, den ich ursprünglich genau mit diesem Zweck vor Augen aus einem Wanderpaket getauscht habe. Da dieser nicht mehr ganz für zehn Pyramiden reichte, sind aus vieren etwas kleinere Rechtecke geworden. Die Quadrate für die Pyramiden haben eine Grundfläche von 10 x 10 cm (da Barbara in ihrer Anleitung schreibt, dass sie ihre in 8 x 8 cm doch etwas zu klein findet.)
Die Gewichte habe ich ganz simpel mit Reis befüllt, wobei ich mir wegen möglicher Feuchtigkeitseinflüsse die Mühe gemacht habe dafür auch noch Innensäckchen aus Gefrierbeuteln zu nähen. Als mir dann kurz vor Schluss eines der Gefrierbeutelsäckchen beim Nähen eingerissen ist, habe ich mich darauf besonnen, dass "Gaffa-Tape die Welt zusammen hält" ;) und habe den Riss und die übrigen Säckchen an den offenen Kanten verklebt. Hält genauso gut, wenn nicht sogar besser und ging natürlich deutlich schneller. Aber wie das so ist, hat man die vielleicht besseren Lösungen ja eh immer erst "kurz vor fertig", wenn man eigentlich eine Möglichkeit zum Improvisieren sucht. ;)
Von den Innensäckchen gibt es keine Bilder, aber hier seht ihr zur Veranschaulichung der Einsatzmöglichkeiten noch einmal einen Teil der Gewichte im Einsatz:

Kommentare:

  1. Stoffgewichte möchte ich auch auf keinen Fall mehr missen! Den Schlüsselstoff finde ich sehr schick und passend dafür. Sehr hübsche Gewichte sinds geworden!

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Idee und dazu hübsch umgesetzt!
    Ich schneide auch immer auf dem Boden zu und nehme zum beschweren Bücher (Wenn ich doch alles so wie Bücher hätte... XD). Die Gewichte sind da natürlich eine weitaus schickere Variante.

    AntwortenLöschen