Posts mit dem Label Dekoratives und Nützliches werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Dekoratives und Nützliches werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 30. April 2020

Massenhaft Masken (Mund-Nasen-Bedeckung)

Heute gibt es einen Post zu einem sehr aktuellen Näh-Thema: Masken zur Bedeckung von Mund und Nase.
Seit dieser Woche ist es ja nun zur vorläufigen Pflicht geworden, dass man beim Einkaufen, in den Öffis und je nach Bundesland auch noch bei anderen Tätigkeiten eine entsprechende Maske tragen soll. Dementsprechend saß ich nun auch ein paar Tage an der Nähmaschine und habe uns und ein paar Freunde, die gefragt haben, mit Masken ausgestattet.
Meine Mama hat bereits vor mir einige Schnitte ausprobiert, deren Ergebnisse ich dann auch probetragen durfte. Für mich selbst hat sich nun aber der Schnitt von Craft Passion als bevorzugt ergeben. Auf den Schnitt hat mich Julia von Grüne Würfel gebracht. :)
Die Masken sind 2-lagig aus fester Baumwolle und Baumwoll-Jersey mit Gummiband für die Ohren.
Die Modelle für Brillenträger habe ich mit einem Einschub für einen Draht versehen, wobei ich diesen wahrscheinlich auch bei unseren Masken noch nachträglich hinzufügen werde damit sie besser sitzen. Ich habe manchmal das Gefühl, die Maske rutscht beim Tragen etwas.
Auf den Bildern habe ich jetzt nur die einzelnen Farb- bzw. Mustervarianten abgelichtet, genäht habe ich bisher insgesamt 37 Masken in Herren-, Damen- und Kindergrößen, wahrscheinlich werden es demnächst aber noch ein paar mehr. ^^'
Ich will euch ab jetzt aber auch nicht ständig mit Maskenbildern beehren, daher gibt es ab dem nächsten Post auch wieder anderes zu sehen. :)

Montag, 20. April 2020

Für bequemes Schlafen, die Zweite - Kissenbezüge für ein Seitenschläferkissen

Nachdem ich nun letzte Woche schlichtweg vergessen habe einen Post zu schreiben, gibt es diese Woche wieder zwei. Schließlich ist es ja mein selbsterklärtes Ziel am Jahresende im Durchschnitt mindestens einen Beitrag pro Woche veröffentlicht zu haben. ;)
Vor gut drei Jahren habe ich euch bereits einen Beitrag zu einem selbst genähten Bezug für ein Seitenschläferkissen geschrieben.
Das alte Kissen ist mir mittlerweile tatsächlich schlichtweg zu groß bzw. es nimmt mir zu viel Platz im Bett weg, weswegen ich mir letztes Jahr ein kleineres beim blauen Möbel-Schweden gekauft habe. Der Nachteil daran ist, dass es dazu passend vor Ort nur rein weiße Bezüge zu kaufen gibt und das war mir deutlich zu langweilig. 
In meinem Stoff-Fundus habe ich schon längere Zeit den Rest eines großen Wandtuchs liegen, bei dem ich lange überlegt habe, was ich daraus machen kann. Ein Kissenbezug stand dabei schon in der engeren Auswahl, hat sich aber wegen der geringen Stoffbreite bisher noch nicht als gut gangbar erwiesen, da ich das Muster nicht auf nur 40 x 40 cm runter brechen wollte.
Da ich außerdem noch einige Meter von dem großartigen Käfer-Stoff habe, habe ich auch einen zweiten Bezug daraus genäht. :) Verschlossen werden die Bezüge mit einem Hotelverschluss.

Sonntag, 5. April 2020

Pen & Paper Dice Trays - die Zweite

Heute gibt es von mir nochmal zwei weitere Dice Trays. Denn zwei Dice Trays sind für vier Leute, die gemeinsam an einem Spieltisch sitzen zwar durchaus auch ausreichend, aber es ist trotzdem schöner wenn jeder ein eigenes hat. Vor allem dann, wenn unsere Runden wie aktuell online per Video-Chat stattfinden.
Wie die beiden vorherigen sind sie ebenfalls sechseckig und lassen sich bei Bedarf durch die Druckknöpfe auch gefaltet und platzsparend im Würfelbeutel verstauen. Als Stabilisierung ist dieses mal jeweils eine Lage festeres Bügelvlies verarbeitet, so dass sie etwas mehr Stand haben als die ersten beiden Exemplare.

Freitag, 20. März 2020

Vampire: Die Maskerade - Lesezeichen

Heute gibt es indirekt nochmal etwas zum Thema Pen & Paper: Lesezeichen mit Symbolen aus "Vampire: Die Maskerade".
Die grauen Symbole auf buntem Grund sind die der drei großen Vampire-Gruppierungen: Sabbat, Camarilla und Anarchen. Das rote Symbol auf schwarzem Grund ist das allgemeine Symbol von Vampire. Wer sich ein wenig mit den Symbolen auskennt, wird sich eventuell nun spätestens über das Anarchensymbol etwas wundern, da dies in den bisherigen Erscheinungen noch anders aussah. Ich habe mir für die Lesezeichen die neuen Symbole der noch nicht auf deutsch erschienenen V5 aus dem White Wolf Wiki rausgesucht.
Ich habe versucht heraus zu finden ob es neben den offiziellen Symbolen auch passende Farben gibt, bin aber nur an die Information gekommen, das lila die offizielle Farbe des Sabbat ist. Zu den anderen habe ich nichts derartiges gefunden. Für die Camarilla habe ich mich daher an dem grün der aktuellen Regelwerke orientiert und für die Anarchen schien mir rot einfach passend. ;)
Die Lesezeichen sind, wie sonst auch meine Entwürfe für Gewandungen, mit Copic Markern (Tinte auf Alkoholbasis) gemalt, die verschiedenen Grautöne der Symbole gehen auf dem Foto allerdings leider sehr stark unter. Die Rückseite besteht aus schwarzem Karton in Leinwandoptik.
Damit die Lesezeichen langlebiger sind, habe ich sie in Laminierfolie eingeschweißt ... mit dem Bügeleisen und Backpapier. ;)

Freitag, 13. März 2020

Zwei genähte Dice Trays

Ursprünglich wollte ich diesen Post am schon am Dienstag schreiben, da unsere Pen&Paper Runden meistens Dienstags statt finden und das thematisch eine schöne Einleitung gewesen wäre, aber irgendwie habe ich den Post dann doch liegen gelassen. ^^
Daher gibt es sie nun heute: zwei genähte Dice Trays bzw. Würfelunterlagen für unsere Runden, damit die Würfel beim Pen&Paper nicht mehr die Chance haben quer über den Tisch zu schießen oder runter zu fallen. :)
Beide sind sechseckig und lassen sich bei Bedarf durch die Druckknöpfe auch gefaltet und platzsparend im Würfelbeutel verstauen. Als leichte Stabilisierung ist in beiden eine Lage Bügelvlies verarbeitet.

Mittwoch, 26. Juni 2019

Überall Flamingos

Gefühlt rennt die Zeit schon wieder und ich komme mit dem Bloggen nicht hinterher, entschuldigt bitte. Ich gelobe Besserung und werde mich wieder daran versuchen zumindest einmal pro Woche ein fertiges Projekt oder einen aktuellen WIP zu posten. Dann habe ich bis September oder so vielleicht auch endlich alles aufgeholt. ;D
Getreu der Überschrift, sage ich mal: Sommer, Sonne, Flamingos! Bevor ich die folgenden Stücke genäht habe, ist mir bisher nicht so wirklich bewusst aufgefallen wie viel Kram es im Sommer mit Flamingos drauf gibt. Jetzt sehe ich sie überall! XD
Was haben Flamingos nun mit diesem Post zu tun? Sie sind essentieller Bestandteil der beiden genähten Stücke, die ich anlässlich einer Wohnungseinweihungsfeier verschenkt habe.
Gewünscht war ein Brotkorb mit Flamingos, der platzsparend verstaut und trotzdem einfach wieder "aufgebaut" werden kann. Also gab es einen eckigen Brotkorb mit Druckknöpfen.
Damit war es aber noch nicht genug. ;)
Ich habe auf Grund des Flamingo-Themas ein wenig rumgeblödelt und dabei gesagt, ich könnte auch eine Flamingo-Boxershorts nähen (das Schnittmuster will ich eh schon ewig lange mal ausprobieren) und da das ganze nicht mit einem "bloß nicht" kommentiert wurde, habe ich es einfach aus Spaß auch umgesetzt. Und sie gefällt sogar. :D
Das ist so ein bisschen wie schwarze Klamotten und pinke Socken mit Katzen dazu. ;D
Der Schnitt dazu ist das Freebook "LeRetro" von Snaply. Das Nähen ging wirklich einfach und schnell und die Passform wurde für gut befunden, so dass ich mittlerweile noch mehr Retroshorts auf meiner ToDo-Liste habe. :)

Montag, 22. April 2019

Frohe Ostern - bemalte Holzeier

Frohe Ostern euch allen. :)
Heute möchte ich euch unseren "Oster-Baum" zeigen, der an sich schon seit dem Frühlingsanfang Ende März bei uns hängt.
Den "Baum" aus gesägten Ästen und Jutekordel habe ich bereits Ende des letzten Jahres gebastelt. Er hängt jetzt mit wechselnder Dekoration ganzjährig am leider nicht angeschlossenen Kachelofen unserer Wohnung.
Die halbgebohrten Holzeier habe ich per Hand mit Acrylfarben und Lackstiften in Gold, Silber und Kupfer bemalt und mit Baumwollband als Aufhänger versehen. Leider sind einige Aufhänger ein wenig zu kurz geraten, weswegen ich bei einigen Eiern mit Geschenkband aus Papier nachhelfen musste. ;) 

Montag, 18. März 2019

Wenn Gardinen zu kurz sind...

... näht man einfach was dran. ;-)
Vielleicht erinnert ihr euch noch aktiv an unsere gestreiften Wohnzimmergardinen oder habt sie zumindest auf den letzten Bildern als Hintergrund wahrgenommen: so oder so, sie sind natürlich letztes Jahr mit uns umgezogen und hängen seit einiger Zeit schon im Arbeitszimmer.
Das Problem war seither allerdings, dass die Fenster noch höher und breiter sind als in unserer letzten Wohnung und die Gardinen somit nicht ganz passend waren.
Nachdem ich den Stoff seit meinem ersten Kauf immer mal wieder bei Karstadt gesehen habe, hatte ich eigentlich darauf gehofft nochmal genug Stoff für zwei neue und ein bis zwei weitere Gardinen zu ergattern. Leider war dem aber nicht so und es gab zwischenzeitlich nur noch ein Reststück von 1,80 m Länge, das ich dann trotzdem mitgenommen habe. Seitdem habe ich den Stoff auch nicht mehr dort gesehen.
Insgesamt musste für die Gardinen nun also eine andere Lösung her und so habe ich sie oben um ein breites Stück in schwarz erweitert und aus dem nachgekauften Stoff auf gleiche Weise eine dritte Gardine genäht.
Die Bilder zeigen euch den direkten Vorher-Nachher-Vergleich.

Mittwoch, 28. Februar 2018

Kinderkram - eine Windeltasche mit Fledermäusen

Heute gibt es wieder etwas "Kinderkram", allerdings dieses Mal nichts zum Anziehen.
Da es nicht immer notwendig und praktisch ist die ganze Wickeltasche mitzuschleppen, habe ich noch eine Windeltasche für eine kompakte Mitnahme der nötigsten Utensilien genäht.
Der Schnitt ist aus dem E-Book "Lilly Windeltasche". Die Stoffe und Bänder sind Reste von meiner Arbeit an der Wickeltasche. :)

Donnerstag, 22. Februar 2018

Streifen, Lack und Spitze - eine Kosmetiktasche

Heute gibt es wieder mal etwas "alltägliches" von mir.
Ich habe einige Schnittmuster herumliegen, die ich schon lange nähen will und nach dem Rucksack fühlte ich mich genügend dazu animiert, das auch einfach mal zu machen. :)
Außerdem sind diese kleinen Projekte ganz wunderbar zur Resteverwertung geeignet. ;)

Die Kosmetiktasche ist nach dem gleichnamigen Freebook von Farbenmix entstanden und besteht wie bereits angedeutet vollständig aus Stoffen und Kurzwaren, die ich bereits hier hatte. Der Lack-Patch mit dem Kreuz stammt aus einer "Gothic Wundertüte", die wir mal während des Amphi-Festivals in Köln gekauft haben und der seitdem in meiner Patch-Sammlung herumlungerte. ;)
Nicht sinnvoll ablichtbar aber auf dem Foto mit der Innenaufnahme zu erahnen, ist die zusätzlich eingefügte kleine Innentasche mit Klettverschluss (diese ist im Schnitt regulär nicht enthalten).
Ich mag es lieber wenn Kleinkram-Utensilien irgendwie separat verstaut werden können und nicht lose in der Tasche herumfliegen.

Freitag, 9. Februar 2018

City-Rucksack "Nevermore"

Heute gibt es wieder eine Alltags-Näherei von mir: einen kleinen Rucksack aus gruftigem Baumwoll-Stoff mit verschiedenen Motiven und unter anderem auch dem klassischen Raben-Ausruf "Nevermore". ;)
Ich habe letztens festgestellt, dass wir nur recht große Rucksäcke zu Hause haben und habe ich daher auf die Suche nach einem kleinen City-Rucksack gemacht. Die Möglichkeiten waren nach einer Runde Bummeln in der Stadt recht ernüchternd: entweder nicht mein Stil oder für mal eben so zwischendurch viel zu teuer.
Also habe ich nach Schnittmustern gesucht und mich für das Farbenmix Ebook "Hope" entschieden
Beim Nähen des mittelgroßen Rucksacks habe ich gleich ein wenig Bestandsabbau betrieben, denn bis auf den Kordelstopper und die Riemen hatte ich alle Materialien zu Hause.

Der Rucksack verfügt über der großen Haupttasche eine Reißverschlusstasche im Inneren und ein Karabinerband für Schlüssel u.ä. Letzteres ist aus einem Reststück Samtband entstanden.
Die Einarbeitung der Reißverschlusstasche ist in der Anleitung etwas anders vorgesehen, ich habe mich hier auf Grund der guten Erfahrung damit statt dessen aber einfach an die Variante aus meiner Alleskönner-Wickeltasche nach Farbenmix gehalten.
Die Riemen des Rucksacks sind aus Kunstleder. Der Riemen am vorderen Karabinerverschluss ist auch verstellbar, wobei ich bereits festgestellt habe, dass ich den Rucksack wohl doch nie so voll bekommen werde, dass dieses Feature wirklich nötig ist. Die recht fummelige Arbeit hier auch einen Versteller anzubringen hätte ich mir hier also sparen können (ist in der Anleitung auch nicht so vorgesehen). ;)

Donnerstag, 28. Dezember 2017

Glühwürmchen-Efeu - Eine "magische" Laterne

Der Dezember ist fast verflogen und wir haben viel gebastelt und genäht und noch nichts davon gebloggt... das holen wir dann demnächst mal nach. ;)
Wir haben recht spontan beschlossen zur Silvester-Con nun doch nicht die Elfen sondern unsere Zigeuner zu spielen, daher wird es auch keine Con-Fotos der neuen Elfengewandung von Christian geben. Aber er schmeißt sich dann nächste Woche nochmal extra für neue Bilder für euch in Schale. ;)
Erstmal gibt es hier nun noch eine kleine Bastelei meinerseits, die ich zwar ursprünglich für die Elfen gedacht hatte, die aber eigentlich auch LARP-universell funktioniert: eine Laterne mit "magischem" Glühwürmchen-Efeu, bestehend aus einer Holzlaterne, Kunst-Efeu und einer mehradrigen Mini-Lichterkette.
Beim Verdrahten der Lichter am Efeu und beim Drapieren in der Laterne habe ich versucht den Kupferdraht der Lichterkette so gut wie möglich im Efeu verschwinden zu lassen um die Illusion der einzelnen Glühwürmchen zu erhalten. :)
Neben dem Einsatz beim LARP eignet sich das Werk natürlich auch ganz wunderbar als Wohnungsdeko. ;)

Hier noch ein kleiner Blick auf die ursprünglichen Einzelteile und den Entstehungsprozess:




Mittwoch, 6. Dezember 2017

Vom Gewürzregal zum Schlüsselbrett

Die ersten Teile von Christians Gewandung sind zwar fertig, aber noch nicht fotografiert, also gibt es erstmal noch etwas kleines aus der Bastelecke. ;)
Bei uns im Flur steht ein kleiner Beistelltisch, auf dem neben ein wenig Deko bisher auch eine Schale mit unseren Schlüsseln ihren Platz fand. Wie das aber so ist, nutzt man so einen Tisch auch als Ablage für alles andere wie Sonnenbrillen, Schmuck, Briefe, etc.
Da der Tisch nur mit dem Rücken zur Wand unter unserem Kalender stand, war seine Aufgabe eher funktional und eine weitere Ablage darüber hätte optisch nicht so wirklich ins Bild gepasst. (Von diesem Vorher-Zustand habe ich keine Bilder mehr.)
Nachdem wir vor kurzem etwas umgeräumt haben, hat der Tisch mehr eine dekorative Aufgabe übernommen und die zusätzlichen alltäglichen Dinge, die vorher darauf lagen, passen einfach nicht mehr dazu. ;)
Mit einem Schlüsselbrett hatte ich schon länger geliebäugelt und jetzt wo der Tisch nicht mehr nur an einer Wand sondern in einer Ecke steht, passte auch die Idee mit einer zusätzlichen Ablage besser ins Bild. Dank Pinterest bin ich irgendwann mal darüber gestolpert was man alles mit dem kleinen Gewürzregal vom Möbelschweden anstellen kann, unter anderem nämlich auch ein Schlüsselbrett daraus machen. Also habe ich es passend zum Rest unserer Möbel schwarz-braun lasiert und Rundhaken aus dem Baumarkt daran montiert. Ich hätte gerne dunklere Haken dafür genommen, aber die geschwärzten gibt es auch im Internet scheinbar nur in größer als benötigt. 

Und so sieht das ganze vollständig mit dem Tischchen darunter aus.

Dienstag, 26. September 2017

Von Altären und Reliquien (was man als Magier so braucht)

Ursprünglich hatten wir ja angekündigt auf der letzten Con ein paar Bilder von der neuen Ausstattung meines Magiers "in Action" zu schießen. Leider hat das allerdings, wie es ja immer mal wieder so ist, nicht wie gewünscht geklappt. Zumindest was die Bilder angeht. Dennoch keine Bange, wir machen einfach welche im kontrollierten Umfeld und liefern das nach ;-).

Bis dahin möchte ich euch allerdings gerne mein jüngstes Werk zeigen. Dieser Magier funktioniert etwas an den üblichen Magier-Klischees vorbei und erlangt sein Wissen im Spiel nicht nur durch Bücher sondern steht ebenfalls mit "höheren Mächten" in Kontakt.
Landläufig würde man sagen mit Göttern. Natürlich braucht es dafür die ein oder andere Reliquie und auch einen entsprechenden Altar.
Letzteren habe ich in eine Holztruhe eingebaut, die ich mir über eBay ergattern konnte und mit Ösen sowie zwei Ketten ausgestattet habe, damit ich den Deckel aufstellen kann. Dieser funktioniert, wie man auf den Bildern sehen kann, als Unterbringung für eine ikonische Darstellung von dreien der Entitäten. Das ganze ist übrigens locker an den Mythen des alten Sumer bzw. Assyrien angelehnt, etwas gewürzt mit Lovecraftschem Gedankengut in Bezug auf sein Necronomicon ;-).
Den Bauch der Truhe habe ich mit einer Holzplatte abgedeckt. Sie wird innen von vier Eckhölzern getragen und dient zunächst primär als Altarplatte. Diese ist allerdings an den beiden Knäufen in Steinoptik herausnehmbar. So kann ich im Bauch der Truhe wunderbar diverse andere Requisiten transportieren.
Die Platte im Deckel ist aus mehreren Lagen Worbla modelliert und mit Modellbau-Farben in Kupfer bemalt und trocken gebürstet. Die beiden Reliquienplatten sind ebenfalls aus Worbla angefertigt und haben einen Kern aus Moosgummi.
Der Altar war so bereits auf der letzten Con im Einsatz und ist, soweit ich weiß, recht gut angekommen. Wie immer habe ich aber natürlich bereits Ideen, wie ich mit dem guten Stück weiter mache, schließlich verleitet der abgedeckte Truhenbauch dazu das ganze noch mit Technik aufzurüsten. Davon aber mehr, wenn es soweit ist ;-).