Posts mit dem Label Nähen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Nähen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 13. Februar 2020

Medani - Schurke, Halbelf, Magier - die fertige Gewandung im getragenen Zustand

Hier habe ich euch zu Beginn der Dokumentation des Werdeganges dieses Gewandungsprojektes schon die ersten Tragefotos gezeigt, allerdings war der Mantel zu diesem Zeitpunkt ja noch ohne Verzierungen. Heute folgt von mir der vorerst letzte Teil zu dieser Post-Reihe mit Bildern des aktuellen Stands der Gewandung am Träger. Im Laufe diesen Jahres soll das Projekt dann mit einer neuen Sommerhose und einem Wintermantel fortgesetzt werden. :)
Außerdem gibt es demnächst noch einen kleinen Post von Christian zu diesem Projekt, da er Medani auch mit einer Lederarbeit versorgt hat. :)


Donnerstag, 6. Februar 2020

Medani - Schurke, Halbelf, Magier - die Kappe, eine Gugel und Armstulpen

Nachdem ich euch im letzten Post Medanis Mantel im Detail vorgestellt habe, folgen hier weitere Teile der Gewandung. Die Kappe war bereits im Einsatz bevor ich überhaupt den Entwurf der neuen Gewandung fertig gestellt habe, da der Wunsch danach gleich nach der Fertigstellung der grünen Kappe aufkam. Da der Charakter viel mit verschiedenen Familien und Fraktionen interagiert, trägt er wie eben diese auch einiges an Hutschmuck. Die meisten Anhänger an der Kappe sind aus meinem Schmuckbastel-Fundus, haben aber von ihrer Art alle irgendeinen Bezug zum Charakter.
Dazu kommen noch zwei weitere Accessoires, die sich während der Umsetzung zusätzlich ergeben haben: eine asymmetrische Gugel als Alternative zu der Kappe und ein paar bestickte Armstulpen. :)

Montag, 27. Januar 2020

Medani - Schurke, Halbelf, Magier - Der Mantel im Detail

Heute widme ich mich einem Detailpost zu Medanis neuem Mantel. 
Im ersten Post habe ich euch bereits Bilder des Mantels im getragenen Zustand gezeigt. Zu diesem Zeitpunkt war der Mantel jedoch noch ohne Verzierungen, diese sind erst nach der ersten Con dazu gekommen. In Anlehnung an die silberne Kordel, mit der Medanis alte Weste verziert war, ist hier silberne Posamentenborte zum Einsatz gekommen, da diese deutlicher macht, dass der Charakter mittlerweile auch über ein recht solides Budget verfügt. ;-)
Inspiriert durch meinen Streunermantel verfügt dieser Mantel insgesamt über sechs Taschen: drei Außen und drei Innen.
Außen sind es zwei aufgesetzte Taschen mit Knopfverschluss auf Hüfthöhe und eine Eingrifftasche auf Brusthöhe. Innen gibt es ebenfalls eine Eingrifftasche auf Brusthöhe, sowie zwei tiefe Taschen nahe dem Saum. In den zuletzt genannten, kann man jeweils eine Literflasche bzw. Dokumente in A4-Größe problemlos verschwinden lassen. :D

In einem weiteren Schritt sind dann noch Stickereien auf dem Kragen und dem Rücken dazu gekommen. Ersteres sind Phex-Symbole nach DSA, die auch auf dem Entwurf bereits angedeutet waren, das zweite ist eine große Rückenstickerei nach dem Drachenmal der Wahrnehmung aus DnD Eberron.

Montag, 20. Januar 2020

Medani - Schurke, Halbelf, Magier - ein Dolchhalter aus Leder für den Unterarm

Heute möchte ich euer Augenmerk auf ein Accessoire lenken, das ebenfalls als Teil der neuen Gewandung entstanden ist: Eine Dolchscheide aus Leder für den Unterarm um auch den Schurken-Aspekt des Charakters noch etwas deutlicher heraus zu stellen.
Die Idee dazu entstand genau genommen sogar vor dem Gedanken an die neue Gewandung, nämlich bereits beim Durchstreifen der Stände im Tross auf dem letzten Conquest. Das etwas klobigere Design ähnlicher Produkte von der Stange passte einfach nicht zur Optik des Charakters und rein von der handwerklichen Umsetzung war ich schnell dabei zu sagen "das kann ich auch". ;)
Der Dolchhalter ist aus etwas dickerem Wildleder und dadurch angenehm tragbar und trotzdem stabil ohne an den Kanten zu drücken. Passend dazu habe ich auf Wunsch außerdem auch eine gleichförmige Polsterung wie für den Gürtel genäht, die bewusst etwas größer als das Lederstück ist damit sie oben und unten dekorativ hervorschauen kann um den Lagenlook zu unterstützen. :)

Donnerstag, 16. Januar 2020

Medani - Schurke, Halbelf, Magier - die ersten Bilder der neuen Gewandung, noch ohne Zier

Heute geht es mit der Dokumentation des Gewandungsprojektes von Medani, dem Halbelfen weiter. Den Entwurf hatte ich euch Anfang Dezember bereits gezeigt.
Ich habe eine Weile überlegt, wie ich euch das Projekt nun weiter präsentiere, denn es gibt Bilder von unterschiedlichen Status der Gewandung. Für sich genommen, ist dies ja nichts ungewöhnliches, dieses Mal ist es aber so, dass ich nicht von allen Status Bilder an meiner Kleiderpuppe habe sondern vom ersten Zwischenstand ohne Verzierung nur direkt welche von einer LARP-Con.
Natürlich könnte ich euch auch nur die endgültig fertige Gewandung zeigen, aber ich finde gerade auch die Entwicklung der Wirkung ohne Verzierung und später mit Verzierung nicht zu vernachlässigen und mag sie euch daher nicht vorenthalten. :)
Somit gibt es hier nun also den ersten Blick auf den zu diesem Zeitpunkt noch unverzierten neuen Mantel und die Polsterung für den Ledergürtel, damit dieser beim Tragen nicht mehr unbequem an den Kanten drückt.

Montag, 9. Dezember 2019

Medani - Schurke, Halbelf, Magier - der Entwurf der neuen Gewandung

Heute starte ich eine kleine Post-Reihe über ein Gewandungsprojekt, dass sich nach dem diesjähringen Conquest of Mythodea ergeben hat. Der Halbelf Medani ist der LARP-Charakter eines Freundes, der bereits mehrere Jahre gespielt wurde und bis zum Sommer diesen Jahres noch die Erstgewandung des Charakters trug. Angestoßen durch Spielereignisse auf dem Conquest, den geräumigen Mantel meiner Streunerin und daraus entstandene Gespräche, hat sich ergeben, dass die Gewandung des Charakters überarbeitungswürdig ist um verschiedene Aspekte der Rolle besser herauszustellen.
Die bisherige Gewandung bestand aus einer braunen Hose, einem weißen Hemd, einer dunkelblauen zipfeligen Langweste und einem Doppelgürtel. Dazu gehörte optional bereits eine Kappe aus blauem Leinen (die ich scheinbar vergessen habe zu fotografieren und zu posten), die nach dem gleichen Schnitt entstanden ist, wie die des Magiers.
Für die neue Gewandung war vorgesehen Hemd und Hose zunächst zu behalten und in einem späteren Schritt auch die Hose noch durch eine mit anderem Schnitt zu ersetzen. Ebenso sollte die ja bereits neue Kappe im Konzept erhalten bleiben. Die Langweste sollte einem wadenlangen Mantel mit vielen Taschen und Stehkragen weichen, für den Gürtel sollte ein Polster dazukommen, sowie eine Unterarm-Dolchscheide aus Leder, ebenfalls mit einem Polster darunter.
Da die alte Weste mit silberner Kordel umrandet war, sollte der Mantel ebenso eine zierende silberne Borte erhalten. Der Entwurf dazu sah wie folgt aus:

Sonntag, 1. Dezember 2019

Handschuhe für meinen Magier

Hallo Ihr Lieben, heute gibt es auch mal wieder etwas LARPiges von mir.
Jüngst habe ich meinem ältesten Charakter, dem Magier Razvan, ein paar neue Handschuhe gegönnt.
Da ich einen gewissen Faible für Asymmetrie hege, ist es kein Paar geworden, sondern je einer für die linke- und die rechte Hand.
Im Fall der linken Hand habe ich mich für einen längeren Handschuh ohne Finger aus schwarzem Glattleder entschieden. Verschlossen wird er durch zwei Lederriemen die um den Arm gezogen werden. Auf der Oberseite gibt es ein paar Keilschrift-Ideogramme die ich mit Brenner und silberner Lederfarbe in das gleiche Struktur-Leder eingebracht habe welches ich auch schon für die Gamaschen des Charakters verwendet habe (Des Magiers neue Gamaschen).
Der Handschuh für die rechte Hand ist vollständig aus eben diesem Leder hergestellt, aber nur als kurzer Handschuh konzipiert, der sich um die Hand wickeln lässt.
Durch den von mir verwendeten Schnitt ergab sich auf der Vorderseite des rechten Handschuhs ein v-förmiger Spalt den ich mit etwas schwarzem Glattleder hinterlegt habe. Als Schmuck und Anzeiger einer IT-Familienverbindung ziert diesen Handschuh ein aufgenähtes keltisches Kreuz.

Freitag, 8. November 2019

"Der schwarze Pharao" - eine NSC-Gewandung

Heute geht es mal nicht um die LARP-Gewandungen unserer Charaktere, sondern um eine NSC-Gewandung (Nicht-Spieler-Charakter), die ich für eine kleine Con genäht habe, die wir selbst organisiert haben.
Inspiriert von dem sogenannten schwarzen Pharao bzw. Nyarlathotep aus Lovecrafts Cthulhu-Mythos ist im Rahmen unseres Plots eine entsprechende Rolle aufgetaucht.
Die Gewandung besteht aus einer einfachen Robe und Gugel aus schwarzer Baumwolle, sowie einem Gürtel aus gelber Baumwolle und einer bemalten Pappmaché-Maske mit Kopfschmuck, ebenfalls aus gelber Baumwolle
Für den Skarabäus au dem Gürtel habe ich mir eine Schablone ausgedruckt und diesen dann mit Stoffmalfarbe gestempelt. Die Borte am Gürtel und am Kopfschmuck war ein Reststück, das ich noch zufällig in meinem Fundus gefunden habe und von dem ich nicht mehr weiß, wo es eigentlich her kommt, aber so konnte ich immerhin auch mal wieder etwas Bestandsabbau betreiben. :)
Der Kopfschmuck ist mit der Maske verklebt, damit beides besser tragbar ist.
Da wir für einen möglichen Plotverlauf außerdem noch ein weitere ähnliche Maske brauchten, habe ich hierfür auch noch eine Teilmaske in invertierten Farben bemalt.

Dienstag, 29. Oktober 2019

Rika - eine aventurischen Streunerin - die Gewandung

Heute gibt es mal wieder einen Blog-Post mit LARP-Inhalt und vielen Bildern.
Vor einer Weile habe ich euch den Entwurf zu meiner aventurischen Streunerin gezeigt, die ich diesen Sommer bereits auf dem Conquest of Mythodea gespielt habe.
Die Gewandung besteht wie bereits zum Entwurf geschrieben aus einer Bluse, einer Pluderhose und Stulpen aus Leinen, sowie  einer Schärpe, einem Kopftuch und einem Mantel mit vielen Taschen und Kapuze aus Baumwolle und einem Hut. Letzterer ist allerdings gekauft und wird von mir nur verziert.
Bisher ist die Gewandung nur als Basis fertig, denn es fehlen noch weitere Flicken und mehr "dekorativer Schmutz" für den Used-Look. ;)
Der offene Mantel aus gewebter Baumwolle mit Innenfutter hat von mir extra viele Taschen bekommen, damit ich möglichst wenig Kram am Gürtel mit mir herum tragen muss. Außerdem eignen sich diese gut zum "schmuggeln und verstecken" von Dingen. ;) Den Schnitt für den Mantel habe ich von der Gewandung meiner Elfe abgewandelt, wobei ich die Saumlinie begradigt und die Kragenlinie verändert habe um eine Kapuze hinzuzufügen.
Der Blusenschnitt ist ein abgewandeltes Simplicity-Schnittmuster. Die Bluse ist absichtlich mit schwarzem Tee fleckig gefärbt, wobei leider viel von den Details auf dem Foto geschluckt wird. Die Bluse hat stellenweise auch einen leichten Grünstich, da ich sie zusammen mit der Schärpe und dem Kopftuch in den Tee eingelegt habe.
Schärpe und Kopftuch sind aus zwei Reststücken gestreifter naturfarbener Baumwolle entstanden, die ich erst in Petrol eingefärbt habe und dann nochmal mit der Bluse in einem Bad aus schwartem Tee eingelegt habe um die Farbe abzudunkeln.
Die Stulpen sind aus dem gleichen Stoff wie die Hose und sind mit einem Phex-Symbol bestickt. Dadurch, dass die Stulpen vollständig gleichförmig und gefüttert sind, kann ich das Symbol wahlweise auf dem Handrücken oder in der Handfläche tragen oder bei Bedarf die Stulpen auch wenden. :)
Der Hut ist wie geschrieben gekauft, bisher habe ich nur die Krempe an einer Seite nach oben genäht und das geflochtene Lederband angebracht. Um Zeit zu sparen, habe ich das Band ursprünglich nur mit Sekundenkleber festgeklebt, dies hat jedoch nicht so gut gehalten und außerdem die Flecken auf dem Hut verursacht (die aber im Sinne des Used-Looks nicht stören), so dass ich es anschließend doch noch per Hand festgenäht habe.
Und hier nun die Bilder des ganzen Werkes. :)