Posts mit dem Label Fantasy / Mittelalter werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Fantasy / Mittelalter werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 9. Dezember 2019

Medani - Schurke, Halbelf, Magier - der Entwurf der neuen Gewandung

Heute starte ich eine kleine Post-Reihe über ein Gewandungsprojekt, dass sich nach dem diesjähringen Conquest of Mythodea ergeben hat. Der Halbelf Medani ist der LARP-Charakter eines Freundes, der bereits mehrere Jahre gespielt wurde und bis zum Sommer diesen Jahres noch die Erstgewandung des Charakters trug. Angestoßen durch Spielereignisse auf dem Conquest, den geräumigen Mantel meiner Streunerin und daraus entstandene Gespräche, hat sich ergeben, dass die Gewandung des Charakters überarbeitungswürdig ist um verschiedene Aspekte der Rolle besser herauszustellen.
Die bisherige Gewandung bestand aus einer braunen Hose, einem weißen Hemd, einer dunkelblauen zipfeligen Langweste und einem Doppelgürtel. Dazu gehörte optional bereits eine Kappe aus blauem Leinen (die ich scheinbar vergessen habe zu fotografieren und zu posten), die nach dem gleichen Schnitt entstanden ist, wie die des Magiers.
Für die neue Gewandung war vorgesehen Hemd und Hose zunächst zu behalten und in einem späteren Schritt auch die Hose noch durch eine mit anderem Schnitt zu ersetzen. Ebenso sollte die ja bereits neue Kappe im Konzept erhalten bleiben. Die Langweste sollte einem wadenlangen Mantel mit vielen Taschen und Stehkragen weichen, für den Gürtel sollte ein Polster dazukommen, sowie eine Unterarm-Dolchscheide aus Leder, ebenfalls mit einem Polster darunter.
Da die alte Weste mit silberner Kordel umrandet war, sollte der Mantel ebenso eine zierende silberne Borte erhalten. Der Entwurf dazu sah wie folgt aus:

Sonntag, 1. Dezember 2019

Handschuhe für meinen Magier

Hallo Ihr Lieben, heute gibt es auch mal wieder etwas LARPiges von mir.
Jüngst habe ich meinem ältesten Charakter, dem Magier Razvan, ein paar neue Handschuhe gegönnt.
Da ich einen gewissen Faible für Asymmetrie hege, ist es kein Paar geworden, sondern je einer für die linke- und die rechte Hand.
Im Fall der linken Hand habe ich mich für einen längeren Handschuh ohne Finger aus schwarzem Glattleder entschieden. Verschlossen wird er durch zwei Lederriemen die um den Arm gezogen werden. Auf der Oberseite gibt es ein paar Keilschrift-Ideogramme die ich mit Brenner und silberner Lederfarbe in das gleiche Struktur-Leder eingebracht habe welches ich auch schon für die Gamaschen des Charakters verwendet habe (Des Magiers neue Gamaschen).
Der Handschuh für die rechte Hand ist vollständig aus eben diesem Leder hergestellt, aber nur als kurzer Handschuh konzipiert, der sich um die Hand wickeln lässt.
Durch den von mir verwendeten Schnitt ergab sich auf der Vorderseite des rechten Handschuhs ein v-förmiger Spalt den ich mit etwas schwarzem Glattleder hinterlegt habe. Als Schmuck und Anzeiger einer IT-Familienverbindung ziert diesen Handschuh ein aufgenähtes keltisches Kreuz.

Freitag, 8. November 2019

"Der schwarze Pharao" - eine NSC-Gewandung

Heute geht es mal nicht um die LARP-Gewandungen unserer Charaktere, sondern um eine NSC-Gewandung (Nicht-Spieler-Charakter), die ich für eine kleine Con genäht habe, die wir selbst organisiert haben.
Inspiriert von dem sogenannten schwarzen Pharao bzw. Nyarlathotep aus Lovecrafts Cthulhu-Mythos ist im Rahmen unseres Plots eine entsprechende Rolle aufgetaucht.
Die Gewandung besteht aus einer einfachen Robe und Gugel aus schwarzer Baumwolle, sowie einem Gürtel aus gelber Baumwolle und einer bemalten Pappmaché-Maske mit Kopfschmuck, ebenfalls aus gelber Baumwolle
Für den Skarabäus au dem Gürtel habe ich mir eine Schablone ausgedruckt und diesen dann mit Stoffmalfarbe gestempelt. Die Borte am Gürtel und am Kopfschmuck war ein Reststück, das ich noch zufällig in meinem Fundus gefunden habe und von dem ich nicht mehr weiß, wo es eigentlich her kommt, aber so konnte ich immerhin auch mal wieder etwas Bestandsabbau betreiben. :)
Der Kopfschmuck ist mit der Maske verklebt, damit beides besser tragbar ist.
Da wir für einen möglichen Plotverlauf außerdem noch ein weitere ähnliche Maske brauchten, habe ich hierfür auch noch eine Teilmaske in invertierten Farben bemalt.

Dienstag, 29. Oktober 2019

Rika - eine aventurischen Streunerin - die Gewandung

Heute gibt es mal wieder einen Blog-Post mit LARP-Inhalt und vielen Bildern.
Vor einer Weile habe ich euch den Entwurf zu meiner aventurischen Streunerin gezeigt, die ich diesen Sommer bereits auf dem Conquest of Mythodea gespielt habe.
Die Gewandung besteht wie bereits zum Entwurf geschrieben aus einer Bluse, einer Pluderhose und Stulpen aus Leinen, sowie  einer Schärpe, einem Kopftuch und einem Mantel mit vielen Taschen und Kapuze aus Baumwolle und einem Hut. Letzterer ist allerdings gekauft und wird von mir nur verziert.
Bisher ist die Gewandung nur als Basis fertig, denn es fehlen noch weitere Flicken und mehr "dekorativer Schmutz" für den Used-Look. ;)
Der offene Mantel aus gewebter Baumwolle mit Innenfutter hat von mir extra viele Taschen bekommen, damit ich möglichst wenig Kram am Gürtel mit mir herum tragen muss. Außerdem eignen sich diese gut zum "schmuggeln und verstecken" von Dingen. ;) Den Schnitt für den Mantel habe ich von der Gewandung meiner Elfe abgewandelt, wobei ich die Saumlinie begradigt und die Kragenlinie verändert habe um eine Kapuze hinzuzufügen.
Der Blusenschnitt ist ein abgewandeltes Simplicity-Schnittmuster. Die Bluse ist absichtlich mit schwarzem Tee fleckig gefärbt, wobei leider viel von den Details auf dem Foto geschluckt wird. Die Bluse hat stellenweise auch einen leichten Grünstich, da ich sie zusammen mit der Schärpe und dem Kopftuch in den Tee eingelegt habe.
Schärpe und Kopftuch sind aus zwei Reststücken gestreifter naturfarbener Baumwolle entstanden, die ich erst in Petrol eingefärbt habe und dann nochmal mit der Bluse in einem Bad aus schwartem Tee eingelegt habe um die Farbe abzudunkeln.
Die Stulpen sind aus dem gleichen Stoff wie die Hose und sind mit einem Phex-Symbol bestickt. Dadurch, dass die Stulpen vollständig gleichförmig und gefüttert sind, kann ich das Symbol wahlweise auf dem Handrücken oder in der Handfläche tragen oder bei Bedarf die Stulpen auch wenden. :)
Der Hut ist wie geschrieben gekauft, bisher habe ich nur die Krempe an einer Seite nach oben genäht und das geflochtene Lederband angebracht. Um Zeit zu sparen, habe ich das Band ursprünglich nur mit Sekundenkleber festgeklebt, dies hat jedoch nicht so gut gehalten und außerdem die Flecken auf dem Hut verursacht (die aber im Sinne des Used-Looks nicht stören), so dass ich es anschließend doch noch per Hand festgenäht habe.
Und hier nun die Bilder des ganzen Werkes. :)


Montag, 23. September 2019

Ein Flaschenüberzug aus Leder

Hallo Leute!
Christiane hat euch ja schon erzählt, dass sie dieses Jahr auf dem "Conquest of Mythodea" war und dort das erste Mal ihre neue Streunerin ausgeführt hat.
Sowohl die Temperaturen im Sommer als auch die Tatsache, dass so eine Großcon nicht wenig anstrengend ist, bedingen, dass man am besten immer ein Flasche oder ähnliches mit Wasser am Mann bzw. an der Frau hat. Glasflaschen sind schwer und auf Grund der Zerbrechlichkeit meist weniger geeignet und eine Feldflasche haben wir nicht in unserem Fundus, also benötigte Christiane ein IT-taugliches Behältnis für eine PET-Wasserflasche.
Gesagt getan.
In meiner Leder-Sammlung fand sich noch ein gutes Stück grünes Leder, welches ich kurzerhand um die für diesen Zweck angeschaffte Flasche genäht habe. Den Deckel der Flasche hat Christiane noch mit Klebefolie in Holzoptik beklebt und fertig ist die Wasserflasche am Gürtel der Streunerin.
Die Flasche kann zum Abwaschen aus dem Lederüberzug heraus genommen werden und zum einfacheren Abnehmen und wieder Befestigen am Gürtel ist die entsprechende Lasche mit zwei Patronenverschlüssen ausgestattet.

Montag, 16. September 2019

Rika - eine aventurische Streunerin - der Entwurf

Mit den Blogposts arbeite ich immer noch die Projekte der letzten Monate auf, daher gibt es heute mal wieder einen Entwurf für einen meiner neuen Charaktere: eine aventurische Streunerin für DSA- bzw. Fantasy-LARP. Wer von euch auf dem Conquest of Mythodea dieses Jahr war und nun sagt "das kommt mir bekannt vor / sowas habe ich doch da gesehen" dann werdet ihr sehr wahrscheinlich mir begegnet sein. ;) Wie geschrieben: ich arbeite nach, die Gewandung war in der Basis bereits zum Conquest fertig und wurde dort von mir getragen. :)
Der Entwurf orientiert sich daher auch farblich am Ergebnis, wobei zum Beispiel der Mantel deutlich dünner und dezenter mehrfarbig gestreift ist. Bilder von den fertigen Stücken gibt es dann in den nächstens Posts. 
Eigentlich wollte ich für den Charakter möglichst viel fertiges aus meinem Fundus nehmen oder second-hand kaufen, aber dann war ich auf dem Stoffmarkt und hatte an meinem Lieblingsstand mit den Leinenstoffen plötzlich hübsche Stoffe in der Hand und Ideen im Kopf. ^^''
Die Gewandung besteht aus einer Bluse, einer Pluderhose, einem Mantel mit vielen Taschen und Kapuze, Stulpen, einer Schärpe und einem Kopftuch. Gemäß dem Blöder-Hut-Credo hat der Charakter natürlich auch einen Schlapphut, der aber auf der Zeichnung nicht auftaucht, weil ich es bisher nicht schaffe perspektivisch Hüte mit ausladender Krempe zu zeichnen. ;)

Donnerstag, 5. September 2019

Ein Vampir und ein Magier - zwei Charaktere, eine Gewandung - Tragefoto der Vampir-Gewandung

Es hat etwas länger gedauert, aber ich kann euch nun endlich ein Tragefoto der Vampir-LARP-Gewandung (ein Kaufmann in Europa im 14./15. Jahrhundert) zeigen, die ich im März genäht habe. :)
Foto-Credits: Oliver Hoffmann

Dienstag, 27. August 2019

Hippo-Drachen-Schnuffeltuch / Plüschtier Nr. 3

Bevor es wieder zurück zu Nähwerken und Basteleien mit LARP-Bezug geht, gibt es heute noch ein neues Plüschtier von mir. :)
Eine Freundin fand den letzten Hippo-Drachen so niedlich, dass sie sich selbst einen zum Weiterverschenken gewünscht hat.
Auch dieser Drache ist wieder aus kuschelweichem türkisen Minky-Plüsch und petrolfarbenen Jersey. Die Augen und die Nasenlöcher sind handgestickt.

Dienstag, 13. August 2019

Des Magiers neue Gamaschen

Hallo Leute, hier bin ich auch mal wieder. :-)
Nachdem im letzten Post ja schon von der neuen Hose meines LARP-Magiers gesprochen wurde, möchte ich heute die Gamaschen vorstellen, die von mir dazu gemacht wurden.
Eigentlich handelt es sich hierbei um eine Gemeinschaftsarbeit von Christiane und mir, da sie die Stoffwickel aus dem roten Stoff genäht hat und ich für die eigentlichen Ledergamaschen verantwortlich war.
Selbige sind aus einem schwarzen Rindsleder mit Applikationen aus strukturiertem, ebenfalls schwarzen Leder. Die Außenseite mit den Schnallen und dem Druckknopf verfügt über eine Überlappung damit das gute Stück auch wirklich abschließt bzw. der Haltegurt für unter dem Schuh vernünftig greift.

Dienstag, 30. Juli 2019

Des Magiers neue Hose

Nachdem Christians Zigeuner-Magier vor zwei Jahren einen neuen Mantel bekommen hat, war es nun auch an der Zeit die Hose zu überarbeiten. Dazu gibt es auch neue Schuhe und Gamaschen, darüber wird Christian aber demnächst selbst etwas schreiben. ;)
Die Hose mit Nadelstreifen ist nach dem gleichen Schnitt entstanden, den ich auch bereits für die Hose von Seth (Christians Luftpiraten) verwendet habe. Für die neue Hose habe ich lediglich die Oberschenkelweite und die Länge noch einmal angepasst.

Mittwoch, 24. Juli 2019

vierfach-geteilte Wappenröcke fürs LARP

Asche auf mein Haupt, das mit den zwei Posts in der letzten Woche hat dann doch nicht funktioniert. ^^' Ich hatte zum Festival-Urlaub zwar den Laptop mit, habe diesen dann aber doch nicht genutzt und entsprechend ist hier nichts passiert.
Dafür gibt es dann den jüngsten Auftrag einer befreundeten Gruppe fürs LARP zu sehen: Wappenröcke aus Leinen in drei Farben, aufgeteilt in vier Paneelen. Die Wappenröcke sind vorne und hinten geschlitzt und in den Seiten komplett geschlossen. Die Farbverteilung ist vorne wie hinten gleich (blau auf der linken Körperseite).
Auf dem Bild seht ihr exemplarisch einen Wappenrock - insgesamt sind es 10 geworden. :)

Mittwoch, 12. Juni 2019

Ein Zeltwimpel aus Leder

Heute gibt es mal eine relativ schnell entstandene Kleinigkeit aus Leder: einen Zeltwimpel.
Das Ziel war ein etwas "abgerissener" Look, auch im Sinne von es wurde das Material genommen, das da war. Das Leder ist passenderweise tatsächlich auch ein Abschnitt, an dem ich nur wenig an der Form nachgeschnitten habe. Die schlichten eingebrannten Kreise darauf sind ein von Diebeszinken inspiriertes Symbol einer Diebesgilde im LARP.
Die Kanten des Leders habe ich ebenfalls abgeflammt, wodurch es es sich am Rand zusammengezogen hat und dieser gewellte Look entstanden ist.

Montag, 20. Mai 2019

Charakterfoto - Fae Giliel Errandir

Christian und ich bereiten gerade eine kleine LARP-Con für Freunde vor, daher gibt es nichts aktuelles vorzeigbares von der Näh- und Bastelfront.
Aber ich habe aus einem Shooting mit der wundervollen Marina von Charakterfotografie van Rotten nochmal ein schön inszeniertes Charakterbild von meiner Elfe "Fae", das ich euch nicht vorenthalten möchte. :)

Montag, 29. April 2019

Noch mehr verschenkte Beutel fürs LARP :)

Heute gibt es mal wieder Geburtstagsgeschenke für Freunde von uns, die auch LARPen und es sind mal wieder Beutel. ;)
Im Gegensatz zu den bisherigen Beuteln sind diese aber weder mit Patches, noch mit Borte oder mit der Nähmaschine bestickt, sondern mit dem Schlingenstich von Hand bestickt.

Mittwoch, 17. April 2019

Eine Tasche für die Elfe - noch mehr Leder

Heute geht es mit dem angekündigten Lederwerk weiter: neben den Dolchscheiden habe ich mir vor der Con noch eine Umhängetasche für meine Elfe genäht. :)
Als Vorlage dafür dienten mir die Bilder einer ähnlichen Tasche, die ich mal auf der Suche nach Taschen fürs LARP gefunden habe.
Die Tasche besteht aus grünem Rindsleder in zwei Stärken, grünen Lederbändern, der Schnalle und dem Geweihverschluss. Die Seitenteile habe ich mit verstärktem Garn mit der Nähmaschine angenäht, die anderen Nähte sind mit gewachstem Sattlergarn handgenäht.
Das Geweihstück habe ich mit ein paar anderen Stücken, die noch auf ihre Bearbeitung warten, von einem Bekannten geschenkt bekommen. Ich habe es frei nach Gefühl etwas abgeschliffen und poliert und das Loch für das Band hinein gebohrt.
Mit der Metallschnalle bin ich selbst noch nicht so ganz zu frieden, da sie eine schnell greifbare Lösung war, aber für mich nicht so richtig ins Bild passen will. Langfristig möchte ich sie daher noch gegen eine Holz-, Horn- oder Lederschnalle austauschen.

Freitag, 12. April 2019

Dolchscheiden für die Elfe - Leder kann ich auch ;)

Heute gibt es wieder etwas aus Leder, aber dieses Mal von mir. :) Allerdings nicht ganz ohne Hilfe von Christian. ;)
Für Fae, meine elfische Waldläuferin habe ich mir kürzlich neue LARP-Bewaffnung angeschafft, darunter auch zwei Messer bzw. Dolche, für die ich mir nun passende Scheiden genäht habe. Beide stellen IT in erster Linie Werkzeuge dar, können aber dank der kernlosen Ausführung bei Bedarf im LARP auch mal als Wurfwaffen fungieren. ;) 
Das Leder ist ca. 3 mm starkes Rindsleder mit Schuppenprägung, welches schon sehr lange auf einen Einsazt wartet und ich jetzt bewusst in Anlehnung an die noch ausstehenden Lederschuppen ausgewählt habe.
Der Entwurf auf Papier war dank der simplen Form relativ schnell gemacht und die Bearbeitung des Leders ging gut von der Hand. Lediglich beim Vorstechen der Löcher mit der Ahle brauchte ich Christians Hilfe und manchmal zwischendurch beim Nähen wenn sich die Nadel nicht von mir durch das Loch diskutieren lassen wollte. ;)
Funfact an der Sache: Zusammengenäht habe ich die beiden Dolchscheiden letzte Woche Freitag im Auto auf der Rückbank auf dem Weg zur Con, da wir als unsere Elfengruppe zu viert gemeinsam gefahren sind. :) Die Tage davor habe ich mich neben der Vorbereitung noch einem anderen Lederwerk gewidmet, aber dazu mehr im nächsten Post.
Hier nun erstmal die Bilder: