Freitag, 15. Januar 2016

Asymetrischer Karo-Rock mit Raffung und Rüschen

Den Rock habe ich noch vor Weihnachten angefangen, weil ich ihn eigentlich über die Feiertage tragen wollte, nur bin ich dann doch nicht so schnell fertig geworden wie gedacht. Aber was soll's, der Gedanke dahinter war anspornend genug, dieses bereits seit einem Jahr geplante Teil endlich mal zu nähen. :D
Den Schnitt habe ich von einem gekauften Rock abgenommen, den meine Mama letztes Jahr zu Weihnachten an hatte (weswegen ich meinen ursprünglich auch zu Weihnachten fertig haben wollte ...) ;)
Den Karo-Stoff habe ich vor einer gefühlten Ewigkeit mal aus der Karstadt-Restekiste gefischt, der schwarze Stoff ist Leinen, dass eigentlich für eine Pluderhose gedacht war. Da ich aber festgestellt habe, dass von dem Rest schwarzen Fahnentuch, dass ich verwenden wollte, nicht mehr genug für den Rock da war, musste ich eben umschwenken. Für die geplante Pluderhose bestelle ich dann bei nächster Gelegenheit wieder nach...

Optisch besteht der Rock zwar aus drei Stufen, es sind aber nur zwei: die Rüschenbahnen sind beide an den schwarzen Rockteil genäht. Der Bund wird in der linken Seite mit einem nahtverdeckten Reißverschluss geschlossen.
Die Raffung besteht aus einem einfachen Tunnelzug mit zwei von Innen aufgenähten Tunneln und einem Band, das zusammengezogen und verknotet oder wahlweise eben lang gelassen wird.
Und getragen schauts so aus:

Sonntag, 10. Januar 2016

Des Käpt'ns neue Kleider: Gewandungsfoto

Um die Bilderserie komplett zu machen: hier jetzt auch nochmal ein Bild von "Käpt'n" Harkon in seiner neuen Gewandung. :)

Montag, 4. Januar 2016

Des Käpt'ns neue Kleider: Weste, Mantel und alles zusammen

Erstmal ein frohes neues Jahr euch allen! :)
Wir sind von einer großartigen LARP-Con zurück, wo wir eine Menge Spielspaß, viele emotionale Momente jeder Art und viel zu wenig Schlaf hatten. Aber wir würden es jederzeit wieder tun, Plot statt "nur" Ambiente zu Silverster war einfach super. Die Fegefeuer-Orga hat sich da wirklich massig ins Zeug gelegt und eine grandiose, atmosphärisch dichte Con geschaffen. :D

Und nun zurück zum eigentlichen Post:
Die Weste und der Mantel sind natürlich rechtzeitig zur Con fertig geworden und dort an den Träger übergeben worden. Der Käpt'n ist begeistert und wir planen schon gemeinsam an einer Abwandlung der Gewandung für die etwas schmutzigeren Outdoor-Cons. ;D


Ein Tragefoto folgt in den nächsten Tagen noch, hier gibt es jetzt erstmal die Bilder von der fertigen Weste, dem Mantel und allem zusammen an Amelia.
Die Weste ist außen aus olivgrünem Baumwolljacquard und innen aus gleichfarbigem Baumwollfahnentuch. Die Seiten sind im unteren Drittel offen geschlitzt, unter den Taschenklappen verbergen sich echte Taschen und die Ornamente am Stehkragen sind Bügelapplikationen.
 
Der Mantel ist aus dunkelgrünem Baumwollköper, die Nähte sind als Kontrast und zur Zier olivgrün wie die Weste. Der Mantel hat angesetzte Kurzärmel und einen Gehschlitz auf der Rückseite.

Alles zusammen mit der Schärpe schaut dann so aus:

Sonntag, 27. Dezember 2015

Das Monster für den Kopf

Eine liebe Freundin hat mich Anfang Dezember gefragt ob ich ihr eine Monstermütze nähen kann, da sie eine solche gerne an eine gemeinsame Freundin zu Weihnachten verschenken wollte.
Ausprobieren wollte ich etwas derartiges eh irgendwann, es klingt lustig und für Experimente bin ich auch zu haben, also habe ich ja gesagt. :)
Der Rahmen war klar, Vorgaben gab es nur wenige und ich durfte mich kreativ austoben. Bei der Form und Größe der Krallen hing ich dann ein wenig fest, aber da gab es dann nach einem gemeinsamen darüber Beratschlagen wieder neue Ideen von ihr. Herausgekommen ist am Ende diese monsterhafte Fleecemütze, über die sich die Beschenkte sehr gefreut hat. :D

Dienstag, 22. Dezember 2015

Des Käpt'ns neue Kleider: Zwischenstand bei der Weste und fertige Schärpe

Bevor ich eine Feiertagspause einlege, möchte ich euch noch den aktuellen Zwischenstand des Gewandungsprojektes zeigen. :)
Die Weste ist bis auf die Applikationen, Knöpfe und Knopflöcher fertig (und natürlich für Amelia viel zu groß ;) ). Mehr Details gibt es dann wenn sie vollständig fertig ist.
Die Schärpe ist hingegen schon komplett fertig. Sie ist aus bordeauxroter Baumwolle, fünf Meter lang, 12cm breit und hat Baumwollfransenborte an beiden Enden, so wie es sich der Käpt'n gewünscht hat.