Freitag, 21. September 2018

Eine Scheide für Seth's Parierdolch

Meine Frau hat es ja schon angekündigt: Es gibt auch was neues von mir!
Im letzten Post habt ihr Seth quasi schon einmal kennen gelernt oder zumindest das, was aus dem Entwurf bisher so geworden ist.
Da neben der Klamotte aber auch diverse Accessoires von Interesse sind werde ich in der nächsten Zeit eben diese vorstellen und ein wenig zeigen.
Den Anfang macht heute die Scheide für das Beischwert bzw. den Parierdolch an der Seite von Seth. Er selbst nennt sie liebevoll "kleine Schwester" (Die Erklärung hierzu folgt in einem späteren Post ;)).
Die Basis bildet hier recht dickes (~ 4mm) und festes Rindsleder, welches ich unter Zuhilfenahme eines hölzernen Schwertes, jeder Menge Wasser und erklecklichen Menge Zeit in die richtige Form gepresst habe. Die Spitze sowie die Absetzung am oberen Teil wird durch sehr dünnes aber stabiles Leder in Schlangenoptik gebildet. Die beiden punzierten Bänder wiederum sind aus etwas dünnerem Leder (ebenfalls Rind). Wären der Herstellung musste ich nämlich feststellen, dass das Leder welches die Grundform bildet deutlich zu hart ist, als das man es sinnvoll punzieren könnte.

Wem jetzt auffällt, dass die Stempel im inneren Bereich der beiden punzierten Bänder etwas schwach ausgefallen sind dem möchte ich zustimmen. Allerdings hatte ich das Gefühl, dass die Scheide so ein wenig mehr "Leben" bekommt und eher zu einem Larp Charakter passt. Dementsprechend habe ich mich gegen ein Nachpunzieren entschieden.
Es war übrigens eine ware Freude, die Scheide am Ende zu zunähen. Zwar hatte ich alle Teile vorher angebracht und mir gedacht, dass es so am einfachsten sei aber durch die Stabilität des Basisleders und weil die einzige Ledernadel, die mit dem verwendeten Sattlergarn klar gekommen ist, leider nicht zu den kürzeren Vertretern ihrer Gattung gehört habe ich mir doch leicht einen abgebrochen.
Um so begeisterter bin ich, dass die Kreuznaht so grade ausgefallen ist. :D
Das die Scheide bereits einmal in Benutzung war sieht man übrigens auch an der leichten Krümmung, welche sie durch die bisherige Trageweise bekommen hat. Ein passender Crossbelt steht noch auf meiner ToDo-Liste.
Aber seht selbst:

Keine Kommentare:

Kommentar posten