Montag, 18. März 2019

Wenn Gardinen zu kurz sind...

... näht man einfach was dran. ;-)
Vielleicht erinnert ihr euch noch aktiv an unsere gestreiften Wohnzimmergardinen oder habt sie zumindest auf den letzten Bildern als Hintergrund wahrgenommen: so oder so, sie sind natürlich letztes Jahr mit uns umgezogen und hängen seit einiger Zeit schon im Arbeitszimmer.
Das Problem war seither allerdings, dass die Fenster noch höher und breiter sind als in unserer letzten Wohnung und die Gardinen somit nicht ganz passend waren.
Nachdem ich den Stoff seit meinem ersten Kauf immer mal wieder bei Karstadt gesehen habe, hatte ich eigentlich darauf gehofft nochmal genug Stoff für zwei neue und ein bis zwei weitere Gardinen zu ergattern. Leider war dem aber nicht so und es gab zwischenzeitlich nur noch ein Reststück von 1,80 m Länge, das ich dann trotzdem mitgenommen habe. Seitdem habe ich den Stoff auch nicht mehr dort gesehen.
Insgesamt musste für die Gardinen nun also eine andere Lösung her und so habe ich sie oben um ein breites Stück in schwarz erweitert und aus dem nachgekauften Stoff auf gleiche Weise eine dritte Gardine genäht.
Die Bilder zeigen euch den direkten Vorher-Nachher-Vergleich.

Kommentare:

  1. Sehr erfinderisch!
    Das sieht so gewollt aus, nicht wie nachträglich angepasst. Das gefällt mir sehr.
    Zudem macht es denn Vorhang "edler" bzw. "nobler".

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön. :)
    Es freut mich, dass es dir gefällt und dass es auch als "wie gewollt" wahrgenommen wird. :D
    Das war ja auch ein bisschen das Ziel des Ganzen. :)

    AntwortenLöschen