Montag, 9. Dezember 2019

Medani - Schurke, Halbelf, Magier - der Entwurf der neuen Gewandung

Heute starte ich eine kleine Post-Reihe über ein Gewandungsprojekt, dass sich nach dem diesjähringen Conquest of Mythodea ergeben hat. Der Halbelf Medani ist der LARP-Charakter eines Freundes, der bereits mehrere Jahre gespielt wurde und bis zum Sommer diesen Jahres noch die Erstgewandung des Charakters trug. Angestoßen durch Spielereignisse auf dem Conquest, den geräumigen Mantel meiner Streunerin und daraus entstandene Gespräche, hat sich ergeben, dass die Gewandung des Charakters überarbeitungswürdig ist um verschiedene Aspekte der Rolle besser herauszustellen.
Die bisherige Gewandung bestand aus einer braunen Hose, einem weißen Hemd, einer dunkelblauen zipfeligen Langweste und einem Doppelgürtel. Dazu gehörte optional bereits eine Kappe aus blauem Leinen (die ich scheinbar vergessen habe zu fotografieren und zu posten), die nach dem gleichen Schnitt entstanden ist, wie die des Magiers.
Für die neue Gewandung war vorgesehen Hemd und Hose zunächst zu behalten und in einem späteren Schritt auch die Hose noch durch eine mit anderem Schnitt zu ersetzen. Ebenso sollte die ja bereits neue Kappe im Konzept erhalten bleiben. Die Langweste sollte einem wadenlangen Mantel mit vielen Taschen und Stehkragen weichen, für den Gürtel sollte ein Polster dazukommen, sowie eine Unterarm-Dolchscheide aus Leder, ebenfalls mit einem Polster darunter.
Da die alte Weste mit silberner Kordel umrandet war, sollte der Mantel ebenso eine zierende silberne Borte erhalten. Der Entwurf dazu sah wie folgt aus:

Keine Kommentare:

Kommentar posten